03.12.2019 - 16:17 Uhr
AmbergOberpfalz

Neue Münze und Bürgerspital: IG Menschengerechte Stadt ist zuversichtlich

Vilskiosk, Entwicklung des Forums und des Spitalgeländes: Das waren die Themen, die die IG Menschengerechte Stadt auch im vergangenen Jahr bewegt haben.

Das Bürgerspitalgelände: Die IG menschengerechte Stadt ist zuversichtlich, "dass von dem geplanten überdimensionierten Bauwerk auf dem Spitalgelände Abstand genommen wird".
von Externer BeitragProfil

Bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Buchhandlung Mayr am Schrannenplatz hat die IG Menschengerechte Stadt zunächst auf die Aktivitäten des laufenden Jahres geblickt. Besonders erfreulich war laut einer Pressemitteilung der IG Menschengerechten Stadt der Betrieb des Vilskiosk. Das Forum habe sich so entwickelt, wie es die IG seit Jahren gefordert habe.

"Unselige Garageneinfahrt"

Als erfreulich sehen die Mitglieder auch den "Wegfall der unseligen Garageneinfahrt in der Bahnhofstraße". Die Anwesenden zeigten sich außerdem zuversichtlich, "dass auch von dem geplanten überdimensionierten Bauwerk auf dem Spitalgelände Abstand genommen wird". Als besonders erfreulich wurde die Entwicklung der Mitgliederzahlen genannt: Durch 29 Neuzugänge im vergangenen und 49 in diesem Jahr stieg die Zahl der Mitglieder auf insgesamt 152 an. In seinem Kassenbericht zog Stefan Reuther eine positive Bilanz. Der Verein sei finanziell sehr gut aufgestellt, sagte er. Kassenprüfer Hans Graf bescheinigte Reuther eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Neuen Vorstand gewählt

Bei der Neuwahl des Vorstands bestätigten die Mitglieder Achim Hüttner als Vorsitzenden, Hans (Cash) Märten als dessen Stellvertreter sowie Stefan Reuther als Kassenwart. Für die ausgeschiedene Schriftführerin wurde Norbert Scharf gewählt. Die Kasse der IG menschengerechte Stadt prüfen Hans Graf und Johannes Lösche .

Info:

Advent am Vilskiosk

Achim Hüttner, Vorsitzender der IG menschengerechte Stadt teilte bei der Mitgliederversammlung mit, dass der Vilskiosk an folgenden Tagen im Advent jeweils von 15 bis 19 Uhr geöffnet hat: Freitag, 6., und Samstag, 7. Dezember; Freitag, 13., und Samstag, 14. Dezember; Freitag, 20., und Samstag, 21. Dezember.

Angeboten wird selbst gemachter Punsch und Kinderpunsch für fünf beziehungsweise vier Euro (drei Euro Pfand für Gläser) sowie gratis Lebkuchenstücke, Plätzchen und Stollen. Am Freitag, 13. Dezember, werden beim Amberger Altstadt-Weihnachtskalenders Sängerin Miél und ein Gitarrist von 15 bis 17 Uhr auftreten. Zu kaufen gibt es außerdem den Amberger Künstlerkalender für zehn Euro pro Stück.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.