10.07.2019 - 21:17 Uhr
AmbergOberpfalz

Neuer Rekord beim 11. Amberg-Sulzbacher Firmenlauf

Ein bisschen Schwund ist immer. Deswegen hat der 11. Amberg-Sulzbacher Firmenlauf die 2000er-Marke nun doch nicht gerissen. Dennoch endete das Sportereignis am Mittwochabend mit einem Rekord.

von Uli Piehler Kontakt Profil

Etwas mehr als 1950 Läufer reihten sich in das Starterfeld vor dem Eisstadion ein - so viel wie noch nie in der Geschichte des Laufwettbewerbs, der vor allem Unternehmen und Institutionen aus Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach im Fokus hat. 135 Firmen hatten sich für den Fünf-Kilometer-Lauf auf dem Landesgartenschaugelände angemeldet, darunter kleine Handwerksbetriebe, aber auch Global Player. Mit 126 Teilnehmern stellten die Landkreis-Krankenhäuser das größte Team. Es steckte damit locker das Amberger Klinikum St. Marien in die Tasche, das mit 34 Läufern antrat.

"Egal, wie viele Leute pro Firma an den Start gehen. Wichtig ist, dass hier Menschen zusammenkommen, ein gemeinsames Ziel verfolgen und Kontakte knüpfen", sagte Dieter Paintner, Vorstand der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg. Sein Haus war zusammen mit der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg Hauptsponsor des Sport-Events, bei dem seit zehn Jahren immer im Sommer der verbindende Gedanke zwischen Amberg und Sulzbach, Stadt und Land eine große Rolle spielt. Bei der Premiere 2009 waren 438 Läufer auf die Strecke gegangen.

Dass Sport Menschen verbindet, und wie vielfältig die regionale Wirtschaft aufgestellt ist, sah man auch an der Starterliste. Namen von Personen aus 20 Nationen waren dort vertreten - von den Vereinigten Staaten bis nach Pakistan. Dabei spielte das Alter keine Rolle. In der Läuferszene der Region gilt Anna Weigl aus Ammerthal als Urgestein. Mit ihren 77 Jahren absolvierte sie die fünf Kilometer spielend. Einer der jüngsten Teilnehmer war der kleine Samuel Dorko. Fünfeinhalb Monate ist der Bub alt, sein Papa Lukas schob ihn im Jogger-Buggy vor sich her. Vier weitere Läuferinnen gingen mit Babys im Tragegurt oder Kinderwagen an den Start.

Nicht alle mussten dabei sprinten. Bestzeiten spielten eine untergeordnete Rolle. Wer wollte, konnte die Runde auch mit Nord-Walking-Stecken gehen. Für 2020 sieht es gut aus. Die Sponsoren gaben schon mal grünes Licht für die zwölfte Auflage - dann wieder in Sulzbach-Rosenberg. "Das war so eine schöne Atmosphäre. Wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei", bilanzierte Geschäftsführende Verlegerin Viola Vogelsang-Reichl von Oberpfalz-Medien, die ebenfalls seit Jahren zu den Sponsoren gehören. Im Ziel gab es dann jede Menge Schulterklopfer, kühle Getränke und nette Gespräche.

11. Amberg-Sulzbacher Firmenlauf:

Die Sieger

Mannschaftswertung

1. Platz: Deprag Running Team 1

2. Platz: Cube Store Weiden 1

3. Platz: Team Lüdecke 1

**********

Handwerker-Wertung

1. Bauunternehmen Englhard - 24 Läufer

2. Gartengestaltung Lobinger - 13 Läufer

2. Heim & Haus Fenster/Türen - 13 Läufer

2. Amberger Kühltechnik - 13 Läufer

**********

Die fittesten Unternehmen

1. Landkreis-Krankenhäuser - 126 Läufer

2. Grammer AG - 96 Läufer

3. ZF Friedrichshafen - 62 Läufer

**********

Schnellste Chefs

Christian Koch (Team Micro-Chemicals; 17 Minuten, 24 Sekunden)

Katrin Färber (Elektrotechnik Färber; 21:47)

**********

Schnellste Azubis

Thomas Prechtl (Stadtwerke Amberg; 19:42)

Anika Schneider (TÜV Süd; 24:44)

**********

Schnellste Rentner

Konrad Aumeier (Rohrwerk Maxhütte; 23:12)

Maria Weiß (IT-Servicezentrum der Justiz; 45:05)

**********

Kreativste Gruppe

Edelsfelder Zahnfeen

Hier gehts zu den detaillierten Ergebnislisten

So wars beim 10. Amberg-Sulzbacher Firmenlauf 2018

Sulzbach-Rosenberg

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.