22.05.2020 - 11:40 Uhr
AmbergOberpfalz

Obdachloser brüllt Parolen aus dem Dritten Reich

Ein Obdachloser hat sich am Amberger Bahnhof jede Menge Ärger eingehandelt. Zunächst versuchte er sturzbetrunken sein Fahrrad zu besteigen, wenig später plärrte er Parolen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Die Polizei stand nebenan.

Symbolbild
von Florian Bindl Kontakt Profil

Ein 22-Jähriger, nach Angaben der Polizei obdachlos, hat am Donnerstagnachmittag im Bereich des Amberger Bahnhofs Parolen aus der NS-Zeit gebrüllt. Er meinte wohl, er würde nicht gehört. Dabei übersah er die Polizisten, die gleich neben ihm den Verkehr kontrollierten. Als sich die Beamten dem Schreihals zuwandten, ergriff er die Flucht. Mit knapp über zwei Promille Alkohol im Blut kam er jedoch nicht weit. Die Polizei nahm ihn fest – es war aber nicht ihre erste Begegnung mit dem jungen Mann. Erst eine halbe Stunde zuvor hatten ihm Beamte des Einsatzzuges sein Fahrrad abgenommen. Im Rausch hatte er mehrfach versucht aufzusteigen und loszufahren. Mit Hilfe der Polizei konnte er so eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr umgehen. Sein Geschrei, fachsprachlich das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, dürfte ihn nun aber teuer zu stehen kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.