Pausenbrot-Tipps zum Schulanfang

Amberg
13.09.2023 - 10:29 Uhr

Möglichst saisonal, regional, gesund – aber auch lecker: So sollte das Pausenbrot sein, findet die Amberg-Sulzbacher Kreisbäuerin Erika Loos. Die Ernährungsfachfrau gibt Eltern Tipps für die Brotzeitbox für Kinder.

Der Kreativität in der Brotzeitbox sind keine Grenzen gesetzt.

Lernen ist anstrengend: Darauf macht der Bauernverband in Amberg zum Schulbeginn aufmerksam: "Pausen helfen dabei, den Schultag gut zu meistern. Neben der Bewegung an frischer Luft ist die Auswahl der richtigen Pausenverpflegung wichtig." Dafür hat Kreisbäuerin und Ernährungsfachfrau Erika Loos vom Verein "Unsere Bayerischen Bauern" Tipps, was Eltern ihren Kindern in die Brotzeitbox geben können.

"Vier gewinnt" heißt laut Bauernverband die Regel beim Pausenbrot. Er zitiert dazu Erika Loos: "Erstens ein Getreideprodukt, am besten aus Vollkorn. Das kann Brot, eine Semmel oder Müsli sein. Zweitens sind Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Käse wichtig. Drittens: Unbedingt frisches Obst und Gemüse. Rot wie die Erdbeere, gelb wie die Paprika, grün wie die Gurke oder orange wie die Karotte – es darf bunt gemischt sein. Und viertens braucht es ein Getränk, wobei die besten Durstlöscher Wasser, Saftschorle, Kräuter- oder Früchtetee sind."

"Essen ist auch Genuss"

Der Kreativität in der Brotzeitbox sind keine Grenzen gesetzt, wie Loos betont: "Es gibt kein gut oder schlecht, die bunte Mischung macht's und das möglichst saisonal und regional. Es darf auch mal was Süßes sein: Essen ist auch Genuss." Neben dem Klassiker Brot, dünn bestrichen mit Butter oder Margarine und belegt mit Käse, fettarmer Wurst oder einem Brotaufstrich, sind folgende Alternativen bei Kindern beliebt:

  • Wraps, Pita-Brot, Bagels oder Knäckebrot mit unterschiedlichem Belag, Salatblättern und frischen Kräutern
  • selbstgemachte Fleischpflanzerl, kleine Schnitzel oder Chicken Nuggets vom Vortag
  • hartgekochtes Ei
  • Gemüsespieße mit Tomaten- oder Gurken, ergänzt mit Käsewürfel, Mozzarellabällchen oder Würstchen
  • Paprikastreifen, Kohlrabi- oder Möhrensticks
  • Obstsalat oder Obstspieße
  • Naturjoghurt mit frischen Früchten oder Knuspermüsli
  • "Overnight Oats", also Haferflocken, die über Nacht in Milch eingeweicht und mit Gewürzen und Toppings wie Nüssen und Früchten verfeinert werden
  • herzhafte oder auch mal süße Waffeln
  • kalte, herzhafte oder süße Pfannkuchen vom Vortag

Regional und saisonal

Mit ihrem Projekt "Landfrauen machen Schule" wollen die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbands Schulkindern die Wertschätzung für eine gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln vermitteln. Ernährungsfachfrauen bieten Ernährungs- und Gesundheitsbildung für Kinder in der Schule an und Bäuerinnen zeigen auf ihren Höfen, wie regionale Lebensmittel erzeugt werden. Wo die bayerischen Lebensmittel herkommen und was daraus alles Leckeres gezaubert werden kann, darüber informieren auch landwirtschaftliche und hauswirtschaftliche Fachleute in den Projektwochen "Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben" bei Bauernhofbesuchen und Lerneinheiten in der Schule.

Hintergrund:

Brotzeitdose gewinnen

  • "Unsere Bayerischen Bauern" verlosen 2000 Brotzeitdosen mit herausnehmbarer Trennwand an Lehrkräfte
  • Teilnahme per E-Mail an Kindertag[at]BayerischerBauernverband[dot]de
  • Betreff "Brotzeitbox", Name und Adresse der Schule, Name der Ansprechperson, Klasse und Schüleranzahl
  • Ausgelost wird am 4. Oktober
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.