25.10.2019 - 16:20 Uhr
AmbergOberpfalz

Podiumsdiskussion an OTH Amberg: Frauen in Führung und Familie

Frauen sind heute ebenso hochqualifiziert wie Männer. Machen meist sogar den besseren Schulabschluss. Treten an Hochschulen engagiert, selbstbewusst und zielorientiert auf. Und dann?

Sie freuen sich auf einen interessanten Vortrag, angeregte Diskussionen und neue Ideen: Das Organisationsteam und die Unterstützer der Veranstaltung „Einmal mit allem, bitte! Frauen in Führung, Frauen in Familie“.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

In Führungspositionen sind Frauen noch immer deutlich unterrepräsentiert. „Doch wo gehen sie verloren?“, fragte Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Schwandorf. Gemeinsam mit einem großen Organisationsteam stellte sie in der OTH die Veranstaltung „Einmal mit allem, bitte! Frauen in Führung, Frauen in Familie“ vor.

Bei einer Podiumsdiskussion werden erfolgreiche Frauen ihre Erfahrungen beim Aufstieg in Führungspositionen schildern. Darunter Dagmar Kierner, welche bereits für ihren sozialen Führungsstil ausgezeichnet wurde, und Maria Obermeier, die mit nur 20 Jahren den Baumaschinenhandel ihres Vaters übernahm. „Alle Teilnehmerinnen waren sofort überzeugt und erklärten sich bereit, mitzumachen“, freute sich Seitz-Dobler. Zuvor wird Professor Carsten Wippermann das Thema aus wissenschaftlicher Sicht beleuchten, den Mechanismus der „gläsernen Decke“ erklären und auf Fort- sowie Rückschritte eingehen.

OTH-Präsidentin Andrea Klug, OB Michael Cerny, Landrat Richard Reisinger, IHK-Geschäftsführer Bernhard Reif, Jobcenter-Geschäftsführerin Sonja Schleicher, und Markus Nitsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf, waren sich bei der Pressekonferenz schon einmal einig, dass auf das Potenzial der Frauen nicht länger verzichtet werden kann.

Das Programm:

„Einmal mit allem, bitte! Frauen in Führung, Frauen in Familie“ heißt es am Donnerstag, 7. November, um 18.30 Uhr im Siemens Innovatorium an der Hochschule in Amberg. Um 19 Uhr eröffnen OTH-Präsidentin Andrea Klug, Oberbürgermeister Michael Cerny und Landrat Richard Reisinger die Veranstaltung.

Prof. Dr. Carsten Wippermann vom DELTA-Institut für Sozial- und Ökologieforschung spricht zum Thema „Frauen in Führungspositionen – Durchbruch der gläsernen Decke?“.

VHS-Leiterin Julia Wolfsteiner moderiert um 20.15 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Andrea Klug, Ramona Grosser (Personalleitung Siemens AG Amberg), Nikola Heckmann (Geschäftsleitung Korodur Westphal), Dagmar Kierner (Vorsitzende Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk e.G.) und Maria Obermeier (Inhaberin OBM Baumaschinen).

Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung bis Donnerstag, 31. Oktober, bei Dorothea Seitz-Dobler unter Telefon 0 94 31 / 20 02 50 oder per E-Mail an Schwandorf.BCA[at]arbeitsagentur[dot]de.

Veranstalter sind die Agentur für Arbeit Schwandorf, IHK Amberg, Jobcenter Amberg-Sulzbach, Landkreis Amberg-Sulzbach, OTH Amberg Weiden und die Volkshochschule im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Das Team dahinter:

Der Abend wird organisiert von Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Schwandorf, Özlem Ajazaj, Projektkoordinatorin an der OTH Amberg-Weiden, IHK-Geschäftsführer Bernhard Reif, die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis, Bärbel Neumüller und Roswitha Zeitler, Julia Wolfsteiner, Leiterin der VHS Amberg-Sulzbach, und Tanja Plach vom Jobcenter Amberg-Sulzbach.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.