08.12.2019 - 10:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Prozess um tödlichen OTV-Unfall beginnt nach drei Jahren

Nach fast auf den Tag genau drei Jahren wird ab Dienstag, 10. Dezember, vor dem Amtsgericht ein Prozess beginnen, bei dem es um den tragischen Tod zweier Senioren geht.

Der tödliche Unfall, bei dem ein Autofahrer zwei Fußgänger erfasst hat und anschließend mit seinem Fahrzeug in den Fernsehsender OTV gekracht ist, wird ab Dienstag im Amtsgericht verhandelt.
von Autor HWOProfil

Das Unglück bahnte sich an, als ein damals 65 Jahre alter Mann unweit des unteren Zugangs zum Katharinenfriedhof mit seinem Wagen ein vorausfahrendes Auto rammte. Danach geriet das Fahrzeug des Unfallverursachers an mehrere Verkehrszeichen, überquerte die Mittelinsel des dort installierten Kreisverkehrs und erfasste auf dem gegenüberliegenden Gehweg vor dem Gebäude des Fernsehsenders OTV zwei gerade daherkommende Fußgänger. Der 81 Jahre alte Mann und die zwei Jahre ältere Frau wurden vom Auto erfasst und getötet. Der Unfall-Pkw krachte danach noch an die Außenmauer von Oberpfalz TV. Sie stürzte dabei teilweise ein. Den Schaden schätzte man später auf 100 000 Euro.

Amberg

Vor Amtsrichter Ludwig Stich sollen die Geschehnisse nun in einem zunächst auf zwei Tage angesetzten Verfahren erörtert und aufgearbeitet werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei möglichen gesundheitlichen Problemen des am Steuer des Wagens sitzenden Mannes. Eine Erklärung wird auch dazu erwartet, warum die Ermittlungen der Behörden nahezu unglaubliche drei Jahre dauerten. Die Anklage in dem Prozess vertritt der Leitende Oberstaatsanwalt Joachim Diesch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.