21.01.2021 - 20:23 Uhr
AmbergOberpfalz

Samstag Querdenker-Demo in Amberg

Bisher haben die Oberpfälzer „Querdenker“ eher in Weiden demonstriert. Jetzt ziehen sie auch in Amberg eine Kundgebung auf.

So demonstrierten "Querdenker" auf dem Neuen Festplatz in Weiden gegen die "Schwarze Wahrheit".
von Markus Müller Kontakt Profil

Die Stadt Amberg hat für Samstag, 23. Januar, eine Demonstration am ACC genehmigt, die von einer "Querdenker"-Gruppierung aus Weiden beantragt wurde. Sie steht unter dem Motto „Dauer-Lockdown? Nicht mit uns! Wir wollen öffnen!“. Die Veranstaltung beginnt gegen 17.30 Uhr am ACC, wo ein Autokorso über den Altstadtring startet. Um 18 Uhr soll wieder am ACC eine Kundgebung stattfinden, die bis längstens 20.15 Uhr dauern darf.

Laut Pressesprecherin Susanne Schwab hat die Stadt keine Handhabe, solche Veranstaltungen unter freiem Himmel zu untersagen. Nach einem Gespräch mit den Veranstaltern erklärte auch Rechtsreferent Bernhard Mitko am Donnerstagnachmittag in der Hauptausschussitzung, dass es keinen Grund für ein Verbot gebe. Alle Auflagen, die zum ursprünglichen Konzept erteilt worden seien, würden erfüllt.

Oberbürgermeister Michael Cerny erläuterte, dass bei dieser Angelegenheit differenziert werden müsse. "Reflexartig stellt sich gleich die Frage: Können wir das nicht verbieten?" In seiner Funktion als Verwaltungschef sei er, genauso wie der Stadtrat, zur Neutralität verpflichtet. Als Politiker hat er aber auch eine Meinung dazu: "Die Amberger waren bisher gescheit. Jetzt kommt von außen diese Anmeldung herein. Das müssen wir nun über uns ergehen lassen. Wir in Amberg werden das aber aushalten."

Eine Gegendemonstration ist nach AZ-Informationen nicht geplant, stattdessen läuft schon seit einigen Tagen kreativer Gegenprotest, vor allem über die Seite www.meinamberg.de, wo etwa die Aktion #wirzeigenmaske wiederbelebt wurde.

Hier läuft der kreative Gegenprotest gegen die "Querdenker"-Demo

Bericht über eine Querdenker-Demo im Dezember in Weiden

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.