03.04.2019 - 15:37 Uhr
AmbergOberpfalz

So schmeckt Ambergs Braukunst

Ein Wochenende ganz im Zeichen des Gerstensafts: Zum vierten Mal findet vom 26. bis 28. April das Amberger Bierfest statt. Sechs Brauereien zeigen die Vielfalt ihres Könnens. Deftiges und Traditionelles auf die Ohren wird auf der Bleichwiese auch serviert.

Na, dann Prost: Die Amberger Bierbrauer und die Stadtverwaltung freuen sich auf die vierte Auflage des Amberger Bierfests am Wochenende 26. bis 28. April.
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Handwerkliches und Lokales wolle die Stadt fördern, daher habe das Amberger Bierfest nicht nur einen positiven Wert für den Tourismus, ist Oberbürgermeister Michael Cerny überzeugt. "Wenn der Konsument vor dem Supermarktregal steht, sich zwischen Bier einer Großbrauerei und einer regionalen entscheiden muss und er greift zum hiesigen Bier, haben wir mit dieser Veranstaltung etwas geschafft."

Bierkrug und Bierchips

Das Amberger Bierfest sei etwas Besonderes, eben auch, weil alle sechs aktuellen Brauereien mitmachten und die Aktion gemeinsam kreiert wurde. Seit gut einem Jahr darf sich Amberg als "Genussort" bezeichnen. "Da ist klar, dass das Thema Bier auch seine Berechtigung hat", sagt Cerny. Das dürfe man gern plakativ nach außen tragen.

Bruckmüller, Kummert, Schloderer, Sterk, Sudhang und Winkler: Sie alle zeigen beim Bierfest die Vielfalt ihrer mehr als 50 unterschiedlichen Sorten - fast alle sind an diesem Wochenende in einem praktischen 0,3-Liter-Glas zu probieren. Übrigens soll es wie in den Vorjahren ein Einsteigerset geben, das aus dem 0,3-Liter-Bierkrug und drei Bierchips zum Preis von insgesamt zehn Euro besteht. Mit dem Chip lässt sich an den Ständen die jeweils gewünschte Biersorte einfüllen. Weitere Chips kosten zwei Euro pro Stück. Der Eintritt zum Fest ist frei.

Brotzeit und Musik

Zum Flüssigen serviert der Wirt des ACC-Restaurants, Michael Eckl, verschiedene Schmankerl - von Biergulasch über Pulled Pork bis hin zu Rinderrippchen im Fladenbrot und Bratwürste. Das Fest komplettiert bayerisch traditionelle Musik, erklärt Kulturreferent Wolfgang Dersch. "Wir haben interessante Kapellen für das Wochenende engagiert", verspricht er.

Programm:
  • Freitag, 26. April: Auftakt um 17 Uhr mit D’Spreißler.
  • Samstag, 27. April: Unterhaltung ab 17 Uhr mit den Dellnhauser Musikanten.
  • Sonntag, 28. April: 15 bis 18 Uhr spielen Die Allerscheynst’n und von 18 bis 21 Uhr ist der Niederbayerische Musikantenstammtisch zu hören.
  • Zusätzlich sind am Sonntag zum ersten Mal drei Bierseminare im ACC zu diesen Themen zu hören: „Die Enzymatik des Maischvorgangs - Wie bereitet man ein feines Menü für die Bierhefe?“ (15 Uhr, Sudhang-Brauerei); „Über Geschmack lässt sich streiten – Wie Sensorik funktioniert“ (16 Uhr, Kummert-Bräu); „Vier Zutaten, 1000 Geschmäcker – Wie Hopfen, Malz, Hefe und Wasser den Biergeschmack beeinflussen“ (17 Uhr, Winkler-Bräu). Der Eintritt mit einem Bier kostet acht Euro. Tickets gibt es an der Bierzeltkasse.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.