21.06.2021 - 15:05 Uhr
AmbergOberpfalz

Sonderimpfaktion mit Astrazeneca: Noch viele Termine frei

Astrazeneca für alle ab 18 Jahren, ohne Prio: Bei einer weiteren Sonderimpfaktion in Amberg und Amberg-Sulzbach stehen 2574 Dosen zur Verfügung. Nur: Bislang haben sich nur einige Hunderte dafür angemeldet. Viele Termine sind noch frei.

Astrazeneca ist ein Corona-Impfstoff, den ein britisch-schwedischer Hersteller mit der Uni Oxford entwickelt hat. 2574 Dosen dieses Vakzins können in einer dritten Sonderaktion in Amberg und Amberg-Sulzbach ab Mittwoch, 22. Juni, verimpft werden.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Mit dem Verimpfen der 2574 Dosen Astrazeneca aus einer weiteren Sonderimpfaktion wird nach Angaben des BRK-Kreisverbandes, der die Impfzentren in Amberg und Sulzbach-Rosenberg betreibt, am Mittwoch, 22. Juni, begonnen. Termine gibt es bis Montag, 28. Juni. Noch sind viele Termine frei, weshalb das Rote Kreuz, die Stadt Amberg und der Landkreis noch ungeimpfte Bürger zur Teilnahme aufrufen. Eine Anmeldung ist jetzt auch telefonisch möglich.

"Es ist genug für alle da"

„Wir haben bisher nur einige Hundert Anmeldungen erhalten und können deshalb sicher sein, dass bei dieser Sonderimpfaktion für jeden impfwilligen Bürger ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehen wird", wird BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller in einer Pressemitteilung des Roten Kreuzes zitiert. Für Zurückhaltung zugunsten anderer Menschen gebe es keinen Grund mehr. "Es ist genug für alle da", betont Schaller. Er geht davon aus, dass mit dieser Sonderimpfaktion die Nachfrage nach Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca vollständig befriedigt werden kann. Deshalb wird es seiner Einschätzung nach wahrscheinlich für Amberg und Amberg-Sulzbach keine weitere Sonderimpfaktion mit diesem Vakzin geben. "Die übrige Menge wird anderen Landkreisen zu Verfügung gestellt.“

Bürger, die keinen Internetzugang haben, können sich ab Dienstag, 22. Juni, auch telefonisch anmelden. Die Hotline der Impfzentren ist unter der Rufnummer 09621/16229-7100 (Montag bis Donnerstag, jeweils von 8 bis 17 Uhr, und Freitag von 8 bis 13 Uhr) erreichbar. Online-Anmeldungen sind über den Internet-Link www.terminland.eu/amberg-sulzbach-impfung/ möglich. Wie das Rote Kreuz mitteilt, sind Terminvereinbarungen bis einschließlich Sonntag, 27. Juni, möglich.

Für U60 auf eigenen Wunsch

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Impfung mit Astrazeneca für Bürger ab 60 Jahren. Mit diesem Vakzin können sich aber auch alle Menschen unter 60 auf eigenen Wunsch gegen Corona immunisieren lassen. Sie werden dann beim Impftermin durch die Impfärzte, die im Auftrag des BRK in den Impfzentren in Amberg (Jugendzentrum Klärwerk) und Sulzbach-Rosenberg (LCC) sowie in der Impfstationen in Amberg (Kennedystraße) tätig sind, individuell und sorgfältig aufgeklärt.

Eine Übersicht der aktuellen Corona-Zahlen

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Sonderimpfaktion: Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Mit einer der 2574 Dosen Astrazeneca impfen lassen können sich alle Menschen, die mindestens 18 Jahre alt sind und einen Erst- oder Zweitwohnsitz in der Stadt Amberg oder dem Landkreis Amberg-Sulzbach haben.
  • Beim Impftermin selbst ist der Wohnsitz durch Vorlage eines Ausweisdokuments oder einer aktuellen Meldebescheinigung nachzuweisen.
  • Der Wechsel von Astrazeneca auf einen anderen Impfstoff bei der Erstimpfung ist während der Sonderimpfaktion nicht möglich.
  • Für die Zweitimpfung können Menschen unter 60 Jahren wählen: wieder Astrazeneca oder ein Impfstoff auf mRNA-Basis.
  • Telefonische Anmeldung (ab Dienstag, 22. Juni): 09621/16229-7100 (Montag bis Donnerstag, jeweils von 8 bis 17 Uhr, und Freitag von 8 bis 13 Uhr)
  • Online-Anmeldung: www.terminland.eu/amberg-sulzbach-impfung/

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.