29.11.2020 - 11:56 Uhr
AmbergOberpfalz

Sparkasse Amberg-Sulzbach spendet 7000 Euro für Kinderpalliativteam

Wie jedes Jahr soll es bei der Sparkasse Amberg-Sulzbach keine Weihnachtsgeschenke für Erwachsene geben. Stattdessen fließt das Geld an einen guten Zweck.

Dr. Andreas Fiedler, Chef des Palliativteams, freute sich über die Sparkassen-Spende von 7000 Euro für das Kinderpalliativteam Ostbayern.
von Externer BeitragProfil

Jahr für Jahr verzichtet die Sparkasse Amberg-Sulzbach auf Geburtstagsgeschenke für Erwachsene und spendet das Geld dafür an gemeinnützige Organisationen. "Mit der außergewöhnlichen Geschenkidee wollen wir Gutes tun und ganz gezielt Menschen helfen", sagt Vorstandsvorsitzender Dieter Meier.

Dieses Jahr gab es für das Kinderpalliativteam Ostbayern eine Spende von 7000 Euro, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Dr. med. Andreas Fiedler, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendliche am Klinikum St. Marien in Amberg und Leiter des Kinderpalliativteams, erklärte: "Ziel der Versorgung ist es, den schwerstkranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörigen ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität im häuslichen Umfeld zu ermöglichen." Die Spende werde beispielsweise für ein spezielles Pflegebett, für den Einsatz eines Therapiehunds und die Anschaffung von Gegenständen, die den Alltag mit dem schwerstkranken Kind erleichtern, und deren Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden, verwendet.

Das Kinderpalliativteam Ostbayern setzt sich aus Professionen mit Zusatzausbildung in Palliative Care zusammen. Somit wird ein Versorgungsangebot ermöglicht. Um dies zu erreichen stehen die Bedürfnisse des Patienten und seiner Familie stets im Vordergrund.

Banken und Sparkassen haben immer weniger Geldautomaten und Geschäftsstellen

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.