09.11.2018 - 14:45 Uhr
AmbergOberpfalz

Sperrung der Erzbergbrücke: Busse verspäten sich

Wer am Montag auf der Bundesstraße 299 über die Erzbergbrücke muss, sollte sich vorsehen: Die Strecke ist ab den Morgenstunden komplett gesperrt. Staus und Wartezeiten sind programmiert.

Hier darf nur mit einer Geschwindigkeit von 10 Kilometern pro Stunde gefahren werden. Seit etlichen Tagen schon sorgt der kaputte Fahrbahnübergang an der Erzbergbrücke in Amberg für Verkehrsbehinderungen. Jetzt kommt die Notreparatur.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Eine Fachfirma repariert den brüchig gewordenen Fahrbahnübergang an der Brücke. Hier sind laut Staatlichem Bauamt Amberg-Sulzbach Schäden aufgetreten, die so schnell wie möglich behoben werden müssen. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Sonntag, 18. November. Der Verkehr soll weiträumig umgeleitet werden. Laut Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) wird die Baustelle erhebliche Auswirkungen auf den Busverkehr haben. Bei der Linie 55 aus Hirschau und Schnaittenbach werde es deutliche Verspätungen geben. Die Fahrt um 7.05 Uhr ab Schnaittenbach startet deswegen 5 Minuten früher. Der zeitgleiche Verstärker ab Hirschau Marktplatz fährt ebenfalls 5 Minuten eher ab, also um 7.09 Uhr statt 7.14 Uhr. Weiter teilt der ZNAS mit: "Es ist zu erwarten, dass es auf den Umleitungsstrecken in Amberg durch den zusätzlichen Verkehr zu deutlichen Verspätungen auf allen Linien aus Richtung Norden und Nordosten kommen wird." Betroffen seien vor allem die Buslinien 2, 49, 55, 56, 57 und 58.

Mehr Details zur Umleitung und den Reparaturarbeiten

Amberg

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.