23.09.2020 - 11:24 Uhr
AmbergOberpfalz

Städtische Abteilungen ziehen in die Regierungsstraße um

Hier war schon eine Bank untergebracht, zuletzt nutzte das Bayerische Zentrum für Medienkompetenz die Räume in der Regierungsstraße. Nach dessen Auszug übernimmt die Stadtverwaltung Amberg die Räume. Künftig arbeiten hier 15 Mitarbeiter.

Oberbürgermeister Michael Cerny (links) und ein Teil der nun hier untergebrachten Beschäftigten der Stadt Amberg bei der Einweihung der neuen Räumlichkeiten.
von Externer BeitragProfil

Einst war eine Filiale der Hypo-Vereinsbank hier untergebracht, im Herbst 2018 zog das Bayerische Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik in die Räumlichkeiten in der Regierungsstraße ein. Jetzt, nach dessen Auszug, hat die Stadt Amberg das Gebäude in der Regierungsstraße 11 übernommen. Mit der Stadthauptkasse, der Geschäftsstelle des EU-Projekts StimulArt und dem Grünpflegemanagement des Schul- und Sportamtes haben hier laut Pressemeldung seit Ende Juli insgesamt 15 städtische Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

Mehr Veränderungen in der Amberger Stadtverwaltung

Amberg

Verwaltung wächst ständig

Im Beisein von Oberbürgermeister Michael Cerny wurden die 457 Quadratmeter umfassenden Räumlichkeiten nun von Stadtpfarrer Thomas Helm und Pfarrer Matthias Weigart geweiht und damit auch offiziell ihrer Bestimmung übergeben. OB Michael Cerny erinnerte in seiner Begrüßung daran, dass die Stadtverwaltung in den letzten Jahren kontinuierlich im Anwachsen begriffen ist und darum immer wieder zusätzliche Räumlichkeiten benötigt werden. Durch das Freiwerden des Hauses in der Regierungsstraße, das sich im Eigentum von Josef Winkler befindet, habe sich nun die Chance für eine Erweiterung ergeben.

Obwohl es sich um ein ehemaliges Bankgebäude handelt und jetzt die Mitarbeiter*innen der Stadthauptkasse darin untergebracht sind, sei es notwendig geworden, der neuen Nutzung entsprechende bauliche Veränderungen vorzunehmen, betonte der Oberbürgermeister. Er richtete daher ein umfassendes Dankeschön an die Gewerbebau, unter deren Federführung der Umbau stattgefunden hat.

Auch die Geistlichen stellten mit ihrem Auszug aus dem 4. Buch Mose "Numeri", das zahlreiche statistische Angaben enthält, die Verbindung zu Zahlenreihen und damit zum Aufgabengebiet der Beschäftigten her, bevor sie für die Räume und alle, die von nun an hier Dienst tun, den Beistand Gottes erbaten. Abschließend unternahmen Oberbürgermeister Michael Cerny und weitere Gäste einen kurzen Rundgang durch die modernen Räume.

Der katholische Stadtpfarrer von St. Martin, Thomas Helm (links), und der evangelische Pfarrer Matthias Weigart segnen die neuen Räumlichkeiten der Stadt Amberg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.