10.04.2020 - 10:56 Uhr
AmbergOberpfalz

Traum vom eigenen Schloss wird wahr

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Für alle Kinder und Jugendlichen, denen nun in den Ferien langweilig ist, gibt es unsere tägliche Serie, die seit vergangenem Samstag läuft. Wer will, kann heute ein Schloss bauen. Oder mehrere.

So ein großes Schloss macht schon was her. Wer will, kann versuchen, es genau so nachzubauen.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

"Gemeinsames Basteln fördert die soziale Kompetenz und die Fähigkeit zur Teamarbeit", sagt Claudia Mai, Jugendpflegerin des Landkreises Amberg-Sulzbach. Zusammen mit ihren Kolleginnen von der Kommunalen Jugendarbeit in Amberg liefert sie die Ideen. An die Eltern, deren Kinder beschäftigt werden wollen, richtet sie diese Botschaft: "Aufgabenstellungen wie das Basteln mit limitierten Mitteln schulen die Fähigkeit zur Improvisation. Nehmen Sie sich Zeit und entdecken Sie den Spaß daran."Für ihre Schlösser benötigen die Mädchen und Buben verschiedene Getränkekartons, Papier-Klebeband, Zeitungspapier, Kleister beziehungsweise Kleber, Bastelfarbe oder einen Malkasten, ein Lineal, eine Schere, einen Cutter, Pinsel, Teelichter und Filzstifte. Und so geht's: Milchtüten als Boden mit Papierklebeband aneinander kleben. Darauf die nächsten Tetrapacks platzieren und als Türme aufstellen. Provisorisch zusammenkleben. Mit einem Stift Fenster, Tore, Schießscharten und Dächer markieren. Das Klebeband wieder lösen. Mit einem Cutter oder einer spitzen Schere die vorgezeichneten Öffnungen einschneiden. Darauf achten, dass jeder Karton spitze Giebel oder Zinnen erhält. Schließlich muss die warme Luft der Teelichter abziehen können. Häuser, Türme und Mauern wieder auf den Boden stellen und endgültig mit Klebeband verbinden. Alles mit Kleister und Zeitungspapier verkleiden, nach dem Trocknen bunt bemalen. Teelichter in die Türme stellen. Fertig!

So oder ähnlich sieht das Schloss aus, wenn es fertig ist.

Hier gibt's noch mehr Tipps

Amberg
Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.