03.12.2020 - 13:55 Uhr
AmbergOberpfalz

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg: Amberg-Sulzbach gehört ab Januar komplett dazu

Ab 1. Januar ist Amberg-Sulzbach voll in das Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg integriert. Für die Fahrgäste bedeutet das: Es ändert sich einiges bei den Fahrkarten.

Durch eine Lupe ist auf einer Karte des Verkehrsnetzes des Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) das VGN-Logo zu sehen. Amberg-Sulzbach ist hier ab 1. Januar voll integriert.
von Heike Unger Kontakt Profil

Über den bevorstehenden Vollbeitritt zum Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) informierte Hans-Jürgen Haas, Geschäftsleiter des Zweckverbands Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS), am Dienstag in der Verbandsversammlung im Landratsamt in Amberg. Haas verwies kurz auf einige Auswirkungen auf die gewohnten Fahrkartenangebote des bisherigen Tarifs Oberpfalz Nord (TON). Nicht alle davon werde es auch nach 1. Januar noch geben, dafür kämen neue hinzu. Die Verbandsversammlung nahm die Auskünfte zur Kenntnis.

Nahverkehr Amberg-Sulzbach ab Januar im VGN: Was Fahrgäste wissen sollten

Amberg

Eines der Tickets, die es künftig nicht mehr geben wird, ist laut Haas die Zehner-Streifenkarte, die der VGN nicht in seinem Angebot hat. Auch die Senioren-Vario-31-Karte (gültig ab 9 Uhr) fällt weg. "In Einzelfällen kann das dazu führen, dass es zwischen TON- und VGN-Tarif keine Preisreduzierung gibt", informierte Haas, fügte aber hinzu: "In der Masse wird es jedoch zu deutlichen Vergünstigungen kommen."

Neu dazu komme zum Beispiel das 365-Euro-Ticket für Schüler und Auszubildende. "Es ist der eigentliche Katalysator für den Vollbeitritt gewesen." Wie Haas mitteilte, bedeutet dieses Ticket für den ZNAS Mehrkosten, die der VGN auf rund 780.000 Euro im Jahr schätzt. Durch das neue Ticket würden aber gleichzeitig die Schulaufwandsträger entlastet, vor allem der Landkreis Amberg-Sulzbach, in geringerem Umfang auch die Stadt Amberg. Am Ende werde dadurch die "reine Mehrbelastung für Stadt und Landkreis" bei rund 170.000 Euro netto liegen.

Als "neues, interessantes Angebot" kündigte Haas das 9-Uhr-Jahres-Abo an – eine Jahreskarte für jedermann, die Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie am Wochenende unbegrenzt gilt. Diese koste künftig im Stadtverkehr Amberg und Sulzbach-Rosenberg 21,20 Euro im Monat (TON bisher: 9-Uhr-Seniorenkarten 32,50 Euro; Monatskarte jedermann 49 Euro). Beim 9-Uhr-Jahres-Abo gebe es Preisvergünstigungen in allen Preisstufen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.