Zukunftswerkstatt Automotive der Metropolregion Nürnberg 2023

Amberg
15.03.2023 - 17:24 Uhr
Professor Jörg Franke (FAPS), Dr. Michael Fraas (Stadt Nürnberg/ Forum Wirtschaft und Infrastruktur), Stephan Doll (DGB Mittelfranken) stellen die Veranstaltung vor.

Wie gelingt es den Automobilzulieferern in der Metropolregion, die Herausforderungen der Mobilitätswende zu meistern und sich wettbewerbsfähig aufzustellen? Diese Frage steht im Fokus der ersten Zukunftswerkstatt "Automotive" der Metropolregion Nürnberg am Mittwoch, 29. März, von 11 bis 17 Uhr in Nürnberg. Die erste von drei Großveranstaltungen des Projekts "transform_EMN" soll Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eine Plattform bieten, um Herausforderungen und Chancen der automobilen Transformation zu diskutieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nicht erst das jüngst beschlossene Aus des Verbrennungsmotors bis 2035 in der EU mache deutlich, dass sich die Automobil- und damit auch die Automobilzulieferindustrie in einem fundamentalen Wandel befinde. Mit 100.000 Beschäftigten in einigen Groß- und rund 500 kleinen und mittleren Zulieferbetrieben ist die Automotive-Branche eine Schlüsselindustrie in der Metropolregion Nürnberg. Das Projekt "transform_EMN" nimmt laut Pressemitteilung die Zukunft der kleinen und mittleren Unternehmen in den Blick. Ziel sei es, ein regionales Transformationsnetzwerk aufzubauen, das die Unternehmen dabei unterstützt, sich in der Mobilitätswende wettbewerbsfähig aufzustellen. Die Teilnahme an der Zukunftswerkstatt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis Montag, 20. März möglich.

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.