08.06.2018 - 09:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Zwei IS-Mitglieder im Kreis Amberg-Sulzbach festgenommen

Sympathisanten und Unterstützer islamistischer Bewegungen sind in der Oberpfalz seit Jahren aktiv. Im Kreis Amberg-Sulzbach gab es nun zwei Festnahmen wegen des Verdachts derTerrorunterstützung.

Im Kreis Amberg-Sulzbach griff eine bayerisches SEK zu: Es gab zwei Festnahmen wegen des Verdachts der Terrorunterstützung.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Die Generalbundesanwaltschaft hat im Landkreis Amberg-Sulzbach zwei mutmaßliche Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festnehmen lassen. Die beiden Iraker sitzen in Untersuchungshaft, ebenso wie zwei weitere Iraker, die in Bottrop und in Dortmund festgenommen wurden. Die Wohnungen der Beschuldigten wurden durchsucht. Die vier Männer im Alter von 26, 27, 28 und 29 Jahren wird vorgeworfen, in den Jahren 2013 bis 2015 in den Reihen des IS gekämpft zu haben.

Alle vier Beschuldigten stammen aus der Stadt Al-Rutba in der Provinz Anbar im Westen des Iraks, teilte der Generalbundesanwalt am Donnerstag mit. Sie sollen Mitte des Jahres 2015 aus dem Irak ausgereist und nach Deutschland gekommen sein.

Die Festnahmen am Mittwochmorgen durch ein Sondereinsatzkommando der bayerischen Polizei im Kreis Amberg-Sulzbach sind nicht die erste Polizeiaktion wegen Terrorverdachts in der Oberpfalz. Mitte Mai 2017 durchsuchten Beamte wegen des Verdachts der Mitgliedschaft und der Unterstützung der Terrormiliz IS ein Objekt in Amberg. Festnahmen gab es damals keine. Die damalige Razzia war Teil einer größeren Aktion. Weitere Räumlichkeiten waren damals in Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt durchsucht worden.

Erst vor wenigen Wochen, Mitte Mai, war ein türkischer Staatsbürger aus Neustadt/WN wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er unterstützte die Al-Kaida-nahe tschetschenische Dschihadistenmiliz Junud al-Sham in Syrien. Der Verurteilte war Ende Mai 2017 in Neustadt festgenommen worden

Die nun in der Oberpfalz verhafteten Jamer A.-A. (29) und Muqatil A. (28) absolvierten beide eine militärische Ausbildung bei der Terrormiliz IS. Letzterem wird zudem die Beteiligung an Kämpfen vorgeworfen. Einem 27-jährigen, in Bottrop verhafteten Iraker legt der Generalbundesanwalt zudem Beihilfe zum Mord und zu Kriegsverbrechen zur Last. Er soll schon zwischen 2006 und 2008 für die Terrormiliz IS aktiv gewesen sein. Damals soll er mit zwölf Sprengfallen Soldaten, Polizisten und Zivilisten getötet haben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Heinz Rahm

Zwei erwischt man, die zahllosen anderen spazieren fröhlich und unbeschwert herum. Großartig! Man fühlt sich doch von Tag zu Tag sicherer! Söder und Seehofer sei Dank!

07.06.2018