26.03.2019 - 21:26 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Anklage gegen IS-Mitglied aus der Oberpfalz

Vor wenigen Tagen ist die letzte Bastion der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien eingenommen worden. Die juristische Aufarbeitung hat dagegen erst begonnen, auch in Deutschland.

Das undatierte Foto, das von einer militanten Website über die Nachrichtenagentur AP zur Verfügung gestellt wurde, zeigt einen Fahrzeugkonvoi mit Mitgliedern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), auf dem Weg von Al-Rakka (Syrien) in den Irak.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Der Generalbundesanwalt hat Anklage gegen ein in der Oberpfalz festgenommenes mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat erhoben. Muqatil Ahmed Osman A. war im Juni 2018 in Kümmersbruck (Kreis Amberg-Sulzbach) verhaftet worden. Der 29-jährige Iraker soll sich nun zusammen mit seinen Landsleuten Mohammed Rafea Yaseen Y. (28) und Hasan Sabbar Khazaal K. (27) vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf verantworten.

Der Generalbundesanwalt wirft den drei Männern vor, in den Jahren 2014 bis 2015 in den Reihen der Terrormiliz IS gekämpft zu haben. Die drei Iraker sollen Mitte des Jahres 2015 der Miliz den Rücken gekehrt haben und wenig später als Flüchtlinge in Deutschland eingereist sein. Mohammed Y. und Hasan K. waren in Nordrhein-Westfalen untergekommen, wo sie im Juni 2018 verhaftet worden waren. Alle Beschuldigten stammen aus der Stadt Al-Rutba in der Provinz Anbar im Westen des Iraks. Mohammed Y. soll zudem schon von 2006 bis 2008 für den IS Terroranschläge verübt haben, unter anderem auf US-Soldaten.

IS-Mitglieder im Kreis Amberg-Sulzbach festgenommen

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.