28.06.2020 - 11:38 Uhr
AuerbachOberpfalz

Arbeiten am Friedhof Auerbach "optisch und funktionell gelungen"

Die SPD-Fraktion im Stadtrat zeigt sich bei einem Ortstermin sehr zufrieden mit der bisherigen Sanierung.

Landschaftsarchitektin Ursula Barth (links) informiert die SPD-Fraktion mit Vorsitzendem Edmund Goß, Zweitem Bürgermeister Norbert Gradl, Günter Sertl, Johannes Trenz und Günther Cermak über den Fortschritt der Baumaßnahme im Auerbacher Friedhof.
von Peter DanningerProfil

Landschaftsarchitektin Ursula Barth erläuterte den Stadträten der SPD den Fortschritt der aktuellen Baumaßnahme im Auerbacher Friedhof. Mit Kosten von 350 000 Euro läuft gerade der bisher teuerste Bauabschnitt der Gesamtsanierung. Insgesamt wurden bereits mehr als 700 000 Euro aufgewendet, bilanzierte Fraktionssprecher Edmund Goß.

Neben dem bereits weitgehend fertiggestellten Platz am Seitenausgang der Friedhofskirche wird auch die Aussegnungshalle mit Vorplatz und Treppenaufgang saniert. Die Statue der Heiligen Barbara erhielt ebenfalls einen neuen Platz. Eine funktionelle Verbesserung verspricht sich Landschaftsarchitektin Barth von der neuen Anordnung der Wasserbecken mit zusätzlichen Schöpfstellen. Durch die Sanierung eines der Hauptwege würden zudem gefährliche Barrieren beseitigt, fügte sie hinzu. In einem der nächsten Bauabschnitte soll dann auch der Weg, der in Richtung Priestergrab verläuft, verbessert werden. Zweiter Bürgermeister Norbert Gradl legte großen Wert darauf, dass die Lindenallee, die den Friedhof in seiner Optik deutlich prägt, erhalten bleibt bzw. der Eingriff daran so gering wie möglich gehalten wird. Wünschenswert wäre, aus der Sicht der Landschaftsarchitektin Ursula Barth, eine weitere Begrünung, zum Beispiel im Bereich aufgelassener Grabstellen.

Die Mitglieder der SPD-Fraktion zeigten sich insgesamt mit der Planung der Friedhofssanierung und den bereits umgesetzten Maßnahmen sehr zufrieden. Sie sehen bereits jetzt eine deutliche Verbesserung, sowohl optisch als auch funktionell.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.