17.03.2020 - 14:30 Uhr
AuerbachOberpfalz

Coronakrise: In Auerbach keine Gottesdienste an Ostern

Am Wochenende hatte Leitender Pfarrer Markus Flasinski bei der Absage aller öffentlichen Gottesdienste noch Hoffnung, dass sich die Situation bis zur Karwoche ändern könnte. Am Montag kam es aber anders.

Die Bilder von vollen Gotteshäusern wird es in Auerbach in der nächsten Zeit erst einmal nicht mehr geben - wegen der Coronakrise.
von Markus Müller Kontakt Profil

Georg Kestel, der Generalvikar der Erzdiözese Bamberg, verschickte am Montag eine Bekanntmachung ("Information Nr. 2 zur Covid-19-Prävention") an alle Pfarrgemeinden. Darin schrieb er: "Bis zum Ende der Osterferien sind vorerst alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt, das gilt auch für die Feierlichkeiten in der Karwoche und an Ostern."

Diese Regelung wird auch in den Pfarreien Auerbach, Michelfeld, Gunzendorf und der Kuratie Neuzirkendorf angewandt, präzisierte Pater Markus in einem Schreiben, das auf der Homepage der Pfarrei Michelfeld veröffentlicht ist.

Unmittelbare Auswirkungen für die örtlichen Pfarreien: Die Firmung in Auerbach und die lokalen Erstkommunionfeiern, die in diesen Zeitraum fallen, sind ebenfalls abgesagt bzw. auf einen noch nicht bekannten Termin verschoben. Die Kirchen bleiben aber laut Kestel "für das persönliche Gebet geöffnet". Und Beerdigungen "können im kleinsten Kreis unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben stattfinden". Das meint etwa eine Beschränkung des Teilnehmerkreises und Maßnahmen zur Infektprävention. Abgesagt sind dagegen alle Pilgerreisen.

Zur ersten Meldung über den Ausfall der Gottesdienste

Auerbach

Der Generalvikar begründet die von ihm angeordneten Änderungen im kirchlichen Leben mit den von der Staatsregierung am Montag verfügten weiteren Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronakrise. Er verweist auf einen möglichen Ersatz für die ausfallenden Gottesdienste: Das Erzbistum Bamberg biete einen regelmäßigen Live-Stream mit Gottesdienstübertragung an. "Ab Donnerstag wird täglich um 8 Uhr auf der Facebook-Seite des Bamberger Doms (https://www.facebook.com/bambergerdom) aus der Nagelkapelle eine Eucharistiefeier mit dem Erzbischof oder einem Mitglied des Domkapitels übertragen."

Für die Kirche vor Ort weist Pater Markus darauf hin, dass Besuche der Kranken durch die Geistlichen und die Spendung der Krankenkommunion weiterhin erfolgen können – nach einer Absprache mit ihnen und den Familienangehörigen. Der gemeinsame Kreuzweg des Seelsorgebereichs Auerbach-Pegnitz am Sonntag, 22. März, in Neuhaus entfällt.

Bereits in seinem ersten Schreiben vom 13. März hatte Kestel zum Ausfall der öffentlichen Gottesdienste erläutert, bestellte Messintentionen würden von den Priestern "in ihren privat zelebrierten Messen appliziert". Außerdem habe der Erzbischof "von der Sonntagspflicht dispensiert. Es empfiehlt sich die persönliche Heiligung durch das private Gebet und durch Mitfeier der Hl. Messe im Fernsehen, Radio und Internet."

Kontaktdaten:

Pater Markus erinnert daran, "dass der öffentliche Parteiverkehr im Pfarrbüro weitestgehend unterbunden werden soll". Nötige Rücksprachen seien telefonisch oder per Mail zu treffen. Die Daten: Pfarramt Auerbach, Telefon 09643/1217, im Notfall: 0170/9839738; E-Mail: st-johannes.auerbach[at]erzbistum-bamberg[dot]de (https://www.pfarrei-auerbach.de). – Pfarramt Michelfeld: Telefon 09643/204520; E-Mail: pfarrei.michelfeld[at]erzbistum-bamberg[dot]de (www.pfarrei-michelfeld.de). (ll)

Mehr Informationen rund um das Coronavirus

Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.