29.09.2020 - 14:09 Uhr
AuerbachOberpfalz

Frankenpfalz fördert Projekte von vier Vereinen in Auerbach

Die Faschingsgesellschaft Stadtgarde, der Landesbund für Vogelschutz, der Förderverein Maffeispiele und die Unter-Uns-Schützen Nitzlbuch bekommen Geld aus dem Regionalbudget.

Der Probebetrieb für den bevorstehenden Rundenwettkampf ist auf der neuen elektronischen Schießanlage von Unter Uns Nitzlbuch angelaufen.
von Autor SCKProfil

Vier Auerbacher Vereine kamen zum Zug, als die Frankenpfalz Anfang des Jahres Zuschüsse zu aktuellen Projekten aus dem mit 100 000 Euro gefüllten Regionalbudget auslobte. Mittlerweile sind die Pläne in die Tat umgesetzt, und die Frankenpfalz-Beauftragte Verena Frauenknecht kündigt die Überweisung der Fördergelder an.

Ein Gremium aus zwei Bürgermeistern und vier Bürgern entschied über die Vergabe des Regionalbudgets, das sich aus Mitteln der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) im Freistaat Bayern speist. Insgesamt zwölf Projekte kamen dabei zum Zug.

Einheitliche Vereinskleidung für ihre Aktiven schaffte die Faschingsgesellschaft Stadtgarde Auerbach an. Sie bekommt dazu einen Förderung von 9186,90 Euro. Obwohl bis zu 1600 Euro für den Holz-Auerochsen der Ortsgruppe Auerbach im Landesbund für Vogelschutz veranschlagt waren, ergab die Endabrechnung 1151,73 Euro.

Für den Förderverein Maffeispiele und seine Photovoltaikanlage sowie eine digitale Schießanlage beim Schützenverein Unter Uns Nitzlbuch waren jeweils 10 000 Euro als Zuschüsse vorgesehen. Bei Unter Uns lief schon der Probebetrieb der sechs elektronischen Schießstände für den bevorstehenden Rundenwettkampf. Inzwischen beschäftigt den Verein allerdings die Frage, wie es weitergeht: Nachdem eine Mehrheit der Mitglieder am Sonntag ein Übernahmeangebot des Schützenmeisters Josef Geyer für das sanierungsbedürftige Vereinsheim abgelehnt hat, traten er, sein Vize Thomas Heberl und Jugendleiter Joachim Kugler zurück.

Rücktritte beim Schützenverein Unter Uns Nitzlbuch

Nitzlbuch bei Auerbach

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.