31.03.2021 - 16:57 Uhr
AuerbachOberpfalz

Hasen, Eier und noch mehr – woran man erkennt, dass der Frühling in Auerbach Einzug gehalten hat

Mit Osterbrunnen schaut es heuer pandemiebedingt schlecht aus. Doch ein paar untrügliche Hinweise auf Ostern und den Frühling findet man rund um Auerbach trotzdem.

Diese beiden Hasenhünen stehen seit einigen Tagen wieder vor dem Gerätehaus der Nasnitzer Feuerwehr.
von Markus Müller Kontakt Profil

So hat die Nasnitzer Feuerwehr ihre beiden Riesen-Strohhasen, die allen Vorbeikommenden "Frohe Ostern" wünschen, wieder vor dem Gerätehaus aufgestellt. Dieses Jahr ist sogar ein Ring aus bunten Eiern dazugekommen. Allerdings kann keinem Osterhasen empfohlen werden, die in seinen Korb zu packen, denn sie sind aus Beton. Angemalt haben die überdimensionierten Eier die Mädels und Jungs des Feuerwehr-Nachwuchses unter der Leitung von Andreas Kohl.

Einen guten Kilometer weiter steht dann doch so etwas wie ein geschmückter Osterbrunnen: Im Klosterhof vor der Pfarrkirche haben die Mitarbeiter der Regens-Wagner-Einrichtung das Wasserbecken mit den drei Fontänen liebevoll verziert – mit Girlanden aus frischem Grün und Hunderten von farbigen (Plastik-)Eiern. Einige Osterhasen aus Holz sitzen daneben und beäugen das Arrangement fachmännisch.

Am Ortsausgang von Michelfeld Richtung Kreisverkehr sprießen gelbe Krokusse aus dem Boden – in Gestalt der Zahl 900. Die steht für das Alter des Klosters Michelfeld, das erstmals 1119 erwähnt wurde. Diese Idee hat der Obst- und Gartenbauverein bereits vor zwei Jahren umgesetzt, doch sie lässt sich heuer mühelos recyceln, da die Pfarrei Michelfeld nur zwei Jahre jünger ist als das Kloster und 2021 ihren 900. Geburtstag feiert (oder was man halt unter Corona-Vorzeichen so "feiern" nennt).

Auch die Vogelwelt wird unter der gegenwärtigen Wärme quietschmunter. Besonders auffällig sind auf den Wiesen und Feuchtgebieten rund um Auerbach ihre großen Vertreter wie der Storch oder der Graureiher. Doch noch wuchtiger als diese beiden sind die Kanadagänse, die sich am Dienstag an einem Weiher beim Ortsteil Sand die Sonne auf die Federn scheinen ließen. Kanadagänse sind die größten Wildgänse, die man in Deutschland in freier Wildbahn beobachten kann. Sie werden bis zu 110 Zentimeter groß und über 6 Kilogramm schwer.

Holz-Osterhasen sind Bestandteil des Brunnenschmucks im Klosterhof vor der Michelfelder Pfarrkirche.
Die "900" aus gelben Krokussen war bereits vor zwei Jahren da und kann jetzt sehr gut wiederverwertet werden.
Propere Kanadagänse machen bei Auerbach Rast.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.