15.06.2021 - 15:31 Uhr
AuerbachOberpfalz

Raiffeisenbank Auerbach-Freihung trotzt der Coronakrise

Trotz Pandemie: Die Raiffeisenbank Auerbach-Freihung kann bei ihrer Vertreterversammlung mit sehr guten Zahlen aufwarten. Bei den Fördermittelbanken liegt sie in ihrer Größenklasse sogar ganz vorne.

Auch wenn die Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung nur in digitaler Form stattfand: Vorstand- und Aufsichtsrat kamen schon persönlich zusammen. Von links: Reinhard Schenk, Vorstandsmitglied Michael Sommer, Arthur Schriml, Robert Kummer, Vorstandsvorsitzender Frank-E. Kirchhof, Hans Wagner und Aufsichtsratsvorsitzende Eva Birkmüller.
von Siegfried BockProfil

Wegen der Corona-Pandemie fand die Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung schon zum zweiten Mal in digitaler Form statt. Die Leitung hatte Aufsichtsratsvorsitzende Eva Birkmüller. Sie wurde für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Robert Kummer aus Massenricht-Obersteinbach bleibt ihr Stellvertreter.

Vorstandsmitglied Michael Sommer präsentierte für das Berichtsjahr 2020 sehr gute Wachstumszahlen, bei denen man in vielen Bereichen weit über dem Landesdurchschnitt liege. Das spiegle sich in der Steigerung des betreuten Kundengesamtvolumens um 8,8 Prozent auf 719 Millionen Euro wider.

Fördermittel in Coronakrise

„Mit rund 61,2 Millionen Euro neuen Krediten und Darlehen konnten wir vielen den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen. Auch standen wir den örtlichen Unternehmen und Handwerkern mit der ganzen Palette an Fördermitteln in der Coronakrise zur Seite“, informierte Sommer.

Er verwies zudem auf das Steueraufkommen der Raiffeisenbank mit rund 580.000 Euro sowie Spenden von 44.000 Euro an Vereine und Institutionen. Die über 7000 Mitglieder erhalten eine Dividende von 1,5 Prozent. 422.100 Euro werden den Rücklagen zugeführt.

Gemäß den Prognosen der Experten werde für 2021 und die nächsten Jahre eine Rückkehr zum Wachstum erwartet, sagte Vorstandsvorsitzender Frank-E. Kirchhof. „Aktuell sehen wir ein wirtschaftliches Umfeld wie schon lange nicht mehr.“ Die Bank habe sich auf die Herausforderungen der kommenden Jahre eingestellt.

Bank als "Fels in der Brandung“

Die Zahlen aus der Vertreterversammlung 2020 der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung

Auerbach

Der Umbau des stationären Vertriebsnetzes sei abgeschlossen. „Bei der Weiterentwicklung der digitalen Kanäle sind wir vorne mit dabei. Jetzt gilt es, unsere Kräfte zu konzentrieren“, betonte Kirchhof. Der genossenschaftliche Finanzsektor habe sich erneut als "Fels in der Brandung“ erwiesen.

Das Gesamtvolumen der Förderkredite beläuft sich auf 16,5 Millionen Euro, darunter 2 Millionen an Corona-Hilfen, „ein wichtiger Beitrag zur bestmöglichen Unterstützung der Wirtschaft vor Ort in der Krise“, stellte Kirchhof erfreut fest. Bei den Fördermittelbanken belegte die Raiffeisenbank Auerbach-Freihung in der Bilanzsummenklasse von 250 bis 500 Millionen Euro den ersten Platz. „Eine tolle Leistung“, so Kirchhof.

Hintergrund:

Kennzahlen der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung für das Berichtsjahr 2020

  • Kundenkredite
    280,2 Millionen Euro (+ 10 Prozent)
  • Einlagen
    241,3 Millionen Euro (+ 10,7 Prozent)
  • Bilanzsumme
    340,7 Millionen Euro (+ 10,8 Prozent)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.