30.07.2020 - 11:45 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Besucherzahl schlägt sich in Übernachtungszahlen nieder

An die erfreuliche Entwicklung im Jahr 2019 erinnerte Gerhard Geiger bei der Sitzung des Zweckverbands Sibyllenbad. In seinem Bericht nannte der Chef im Kurmittelhaus satte Zuwächse.

Zuversichtlich ist der Zweckverband Sibyllenbad im Hinblick auf den Neubeginn (im Bild die Badehalle des Kurmittelhauses bei einer Begegnung kurz vor der Wiedereröffnung).
von Paul Zrenner Kontakt Profil

In der Versammlung des Zweckverbands Sibyllenbad am Mittwoch im Sitzungssaal des Landratsamts Tirschenreuth berichtete Werkleiter Gerhard Geiger über das Geschäftsjahr 2019. Dabei hatte der Sibyllenbad-Chef rundum positive Zahlen zu vermelden.

Die Besucherzahlen stiegen den Angaben zufolge im Jahre 2019 um 3,4 Prozent auf insgesamt 308 425 Gäste. Dies schlage sich auch in den Übernachtungszahlen der größten touristischen Destination im Landkreis nieder: 107 091 Übernachtungen verzeichnet die Statistik der Gästeinformation Bad Neualbenreuth-Sibyllenbad im Kurort für 2019. Dies entspricht ebenfalls einem Anstieg um 3,4 Prozent.

Geiger, der seit 14 Jahren an der Spitze des 90-köpfigen Sibyllenbad-Teams steht, war besonders stolz auf die Zahl der gemeldeten Ankünfte: "Mit 28 410 im vergangenen Jahr haben wir nicht nur eine Steigerung um 2,9 Prozent gemeinsam erreicht, sondern auch einen absoluten Spitzenwert in der Gemeinde verzeichnen können."

Der Werkleiter sieht in dieser Entwicklung einen Nachweis für Stammgäste aber auch für viele Erstbesucher, die über Mundpropaganda und diverse Marketing-Aktivitäten erreicht werden. Geiger dankte den zahlreichen touristischen Partnern und besonders dem Fremdenverkehrsverein unter Leitung von Alfons Schnurrer. Dieser sei gemeinsam mit dem Kurmittelhaus mit hohem ehrenamtlichen Engagement bei zahlreichen Gesundheits- und Tourismusmessen im ganzen Bundesgebiet präsent und rühre die Werbetrommel für das Stiftland.

Im Betriebsergebnis weist das Kurmittelhaus einen operativen Verlust in Höhe von 1 590 493 Euro aus, der damit um 46 729 Euro oder 2,9 Prozent besser liegt als im Vorjahr. Der Haushaltsplan konnte laut Geiger wie bereits 2018 deutlich unterschritten werden, heuer sogar um 14 Prozent, was rund 250 000 Euro entspricht.

Seit 27. Juli ist die Bade- und Wellnesslandschaft wieder geöffnet

Bad Neualbenreuth
Im Blickpunkt:

Sibyllenbad-Besucher investieren in Gesundheit

Von einem Zuwachs der Gästezahl im Jahre 2019 in allen drei Kundenbereichen Medizin, Heilwasser-Badelandschaft und Wellness mit orientalischem Badetempel berichtete Sibyllenbad-Chef Gerhard Geiger. Der medizinische Bereich mit seinem Angebot an Wannenbädern mit Radon und Kohlensäure, dem physiotherapeutischen Spektrum und den Präventionskursen sei dominant für das Geschäftsjahr gewesen.

Während die klassischen Kuren sich auf Vorjahresniveau bewegten, seien spezielle Bäderangebote für Privatzahler ein Wachstumsmarkt und würden von vielen Kunden, auch mit ergänzenden Rezepten des Hausarztes, gut nachgefragt. Unverändert wichtig seien auch die Präventionskurse auf den Gebieten Bewegung und Entspannung. Diese summierten sich 2019 auf über 2000 Buchungen.

Stolz war Geiger darauf, dass Sibyllenbad von dem Präventionsvermittler der "Aktivwoche" als "Top 10 Anbieter und Partner" in Deutschland ausgezeichnet wurde. Die Bewertung basiere auf Rückmeldungen der Teilnehmer zum Angebot im Kurmittelhaus und im Übernachtungsbetrieb. Stammgäste der Präventionen buchten mittlerweile privat gezahlte Verlängerungstage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.