20.01.2020 - 15:52 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Klaus Meyer führt erneut gemeinsame Liste an

Alle Plätze im Tillensaal waren besetzt: Die CSU und die Christliche Wählergemeinschaft nominierten ihre Kandidaten für die Kommunalwahl. Angeführt wird die gemeinsame Liste von Bürgermeister Klaus Meyer und Stellvertreter Christian Hebert.

Nominiert wurden im Tillensaal die Kandidaten der Liste CSU-CWG: (vorne, von links) Christian Hebert, Franziska Maier, Martin Dietl, Birgit Lippert, Barbara Weiß, Alfons Schnurrer, Landratskandidat Roland Grillmeier, Bürgermeister Klaus Meyer, Nicole Rustler, Christian Schnurer, Christian Eckstein, Carina Keil, Daniela Altnöder, Thomas Böhm und Matthias Fischer sowie (hinten, von links) Erwin Löw, Werner Bauer, Wolfgang Müller, Michael Jaworeck, Robert Ernstberger, Markus Betzl, Markus Schwartling, Manuel Brucker und Hermann Fischer.
von Autor ENZProfil
Bürgermeister Klaus Meyer, seine Frau Brigitte, Landratskandidat Roland Grillmeier und der Vorsitzende der CSU Waldsassen, Markus Scharnagl (von links).
Die Nominierung der Kandidaten der Liste CSU/Christliche Wählergemeinschaft fand großes Interesse.
Zweiter Bürgermeister Christian Hebert (links) überreichte an Brigitte Meyer angesichts der erneuten Nominierung ihres Ehemanns Klaus als Bürgermeisterkandidat einen Blumenstrauß.

Klaus Meyer hob in seiner Begrüßung besonders die Feuerwehrleute hervor, die beim Großbrand in Altmugl im Einsatz gewesen waren und bedankte sich bei ihnen. Besonders lobte Meyer den Zusammenhalt aller in dieser Notsituation. Das Gemeindeoberhaupt erinnerte an einen Spruch von Wilhelm von Humboldt: "Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben." Dieser Spruch sei schon vor seiner Wahl zum Bürgermeister vor sechs Jahren sein Motto gewesen. Und daran halte er fest. Denn Verbindungen seien dazu da, um Gespräche zu führen, damit kein Streit aufkommt.

"Es ist einzigartig, dass so viele zu dieser Versammlung gekommen sind", betonte Meyer sichtlich erfreut. Altbürgermeister Albert Köstler wurde zum Versammlungsleiter gewählt, Marktrat Arthur Sommer zum Protokollanten. Als Wahlausschuss fungierten Albert Köstler, Walter Brucker, Tanja Saller, Lars Saller und Thomas Meyer. Als es zur Nominierung des Bürgermeisterkandidaten kam, sprach sich Arthur Sommer wiederum für Klaus Meyer aus: "Vor sechs Jahren haben wir Klaus Meyer gewählt. Diese Entscheidung war richtig. Seine Verbindungen überall hin, sein Einsatz für den Straßenbau, den Städtebau und für den Titel ,Bad Neualbenreuth' und seine Bereitschaft, bis an die persönliche Leistungsgrenze zu gehen, zeichnen ihn aus!"

Bei der Wahl des Bürgermeisterkandidaten kam es kurz zu Irritationen, denn es waren zwei Stimmzettel mehr vorhanden als eingetragene Wahlberechtigte anwesend waren. Das Problem löste sich mit Gelächter auf, als sich herausstellte, dass sich ein Marktrat und der Versammlungsleiter selbst nicht in die Liste eingetragen hatten. So wurde bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen Klaus Meyer erneut zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt gekürt. Daraufhin überreichte Zweiter Bürgermeister Christian Hebert an Brigitte Meyer einen Blumenstrauß und dankte ihr, dass sie der Gemeinde ihren Mann "geliehen" habe.

Klaus Meyer wies darauf hin, dass der Gemeinderat das wichtigste Gremium für die Zukunft der Marktgemeinde sei. Die letzten sechs Jahre seien bewegend gewesen. Auch die Liste SPD/Freie Wähler habe die Beschlüsse stets mitgetragen. Dafür bedankte er sich. Im Anschluss stellten sich alle Kandidaten einzeln vor - jeder mit seinem Motto und seinen Zielen. Nach deren Nominierung sagte Klaus Meyer: "Mit dieser Liste, die Kandidaten aus allen Ortsteilen hat, wird die Gesellschaft gut abgebildet." Er sei stolz, dass auch so viele Frauen dabei sind und wünschte allen Bewerbern viel Erfolg.

Landratskandidat Roland Grillmeier zeigte sich begeistert von der Liste und den vielen jungen Kandidaten sowie auch dem großen Interesse an der Nominierungsversammlung. Bürgermeister Klaus Meyer könne stolz sein auf das, was er in den letzten Jahren geleistet habe. "Keiner verkörpert seine Gemeinde so wie er." Den Weg zum Bad-Titel habe auch er, Grillmeier, unterstützt. In den letzten Wochen habe sich hier vor Ort, im ganzen Landkreis und in der Region die Stimmung toll entwickelt. "Darauf sind alle stolz", so Grillmeier.

Information:

Die gemeinsame Liste der CSU/CWG

1. Klaus Meyer, 2. Christian Hebert, 3. Franziska Maier, 4. Stefan Zant, 5. Werner Bauer, 6. Alfons Schnurrer, 7. Christian Schnurer, 8. Erwin Löw, 9. Michael Jaworeck, 10. Hermann Fischer, 11. Manuel Brucker, 12. Carina Keil, 13. Wolfgang Müller, 14. Robert Ernstberger, 15. Martin Dietl, 16. Matthias Fischer, 17. Markus Betzl, 18. Markus Schwartling, 19. Thomas Böhm, 20. Daniela Altnöder, 21. Christian Eckstein, 22. Nicole Rustler, 23. Barbara Weiß, 24. Birgit Lippert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.