17.06.2020 - 16:22 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Sibyllenbad macht erst im August komplett auf

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die medizinische Abteilung des Sibyllenbads hat seit einigen Tagen wieder offen. Bis die Gäste die Bade- und Wellnesslandschaft nutzen können, dauert es aber noch einige Zeit.

Blick in die Badelandschaft, dort wo sich normalerweise die Menschen tummeln. Noch sind die Becken leer. Anfang August könnte es wieder losgehen, zumal das Heilwasser noch von einem externen Labor eingehend untersucht werden muss.
von Josef RosnerProfil

Theoretisch dürften ab Montag, 22. Juni, Hallenbäder oder Saunen wieder ihren Betrieb aufnehmen. Warum dies aber im Sibyllenbad noch nicht möglich ist, erklärt Werkleiter Gerhard Geiger gegenüber Oberpfalz-Medien.

Wann sich wieder die Heilwasserbecken im Innenbereich der Badehalle füllen oder der Wellnessbereich mit dem orientalischen Badetempel für Badegäste öffnen, vermag Geiger noch nicht zu sagen. Zwar habe die Bayerische Staatsregierung grundsätzlich die Öffnung ab kommenden Montag entschieden, die konkreten Vorgaben dafür stehen aber keinesfalls noch fest. Daher sei die Öffnung des Sibyllenbads, auch aufgrund der vorgeschriebenen Untersuchungen zur Wasserhygiene, frühestens Mitte Juli möglich.

Wir warten jetzt auf die Hygienekonzepte des Gesundheitsministeriums und gehen dann Schritt für Schritt vor.

Werkleiter Gerhard Geiger

"Wir werden den Termin aber erst festlegen können, wenn wir genaue Details über Auflagen und Restriktionen haben", sagt Geiger, der mit einer kompletten Öffnung erst zum Sonntag, 2. August, rechnet. Schließlich müsse nach der Befüllung der Becken ein externes Labor Probeentnahmen untersuchen. Es dauere dann mindestens zwei Wochen, bis eine Freigabe hinsichtlich der Legionellenentwarnung vorliege. Zudem laufen derzeit erforderliche Sanierungen von zwei Kombiblöcken im Technikkeller, die noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

"Wir warten jetzt auf die Hygienekonzepte des Gesundheitsministeriums und gehen dann Schritt für Schritt vor", bittet Geiger noch um etwas Geduld. Anfang August, zu Beginn der Sommerferien in Bayern, könnte es dann aber möglicherweise losgehen.

Medizinische Abteilung schon offen

Seit einigen Tagen hat allerdings schon die medizinische Abteilung des Sibyllenbads ihren Betrieb aufgenommen. Gerne hätte Geiger die ersten Gäste mit Handschlag begrüßt, doch ist dies wegen der Corona-Pandemie natürlich nicht möglich. Ein freundliches Nicken und nette Worte auf Distanz mussten reichen.

Physiotherapie, Fango und medizinische Wannenbäder sind wieder möglich, allerdings unter diversen Hygiene- und Abstandsregeln. Geiger verweist darauf, dass er mit seinem Team entsprechende Konzepte und Abläufe ausgearbeitet hat. Eingeplant sind mehr Zeit der Mitarbeiter für den Kunden und ein ausreichender Puffer für Hygienemaßnahmen.

"Das war gar nicht so einfach", lässt Geiger kurz hinter die Kulissen blicken, zumal auch die Kommunikation nicht ganz einfach sei. Während das Gros der Patienten froh sei, wieder einen Termin in der medizinischen Abteilung bekommen zu haben, gebe es auch seltsame Reaktionen bei telefonischen Anfragen. Denn Angela Baumgartner, Leiterin des Gästeservices, berichtet, dass für einige Menschen offenbar die Corona-Pandemie schon vorbei sei. "Wir mussten uns zuweilen gar rechtfertigen, warum wir überhaupt geschlossen haben und warum wir unsere Kapazitäten nicht zu hundert Prozent öffnen."

Kunden aus ganz Deutschland

Dennoch, Baumgartner und auch Therapieleiter Horst Scholz freuen sich, wieder einen kleinen Vorgeschmack von Normalität zu bekommen, wenn auch mit erheblichen Belastungen und Zusatzkosten. Gerhard Geiger macht deutlich, dass aufgrund der aktuellen Vorgaben der Staatsregierung weiter das medizinische Angebot für die auf Rezept zu erhaltende Krankengymnastik im Heilwasserbecken fehle, ebenso das recht junge Produkt Rehasport im Becken als Gruppenanwendung.

Überrascht zeigen sich die Verantwortlichen ob der regionalen Herkunft der aktuellen Gäste. "Wir hatten eigentlich erwartet, dass zunächst Patienten aus der Region wieder Termine buchen. Aber es waren mehrheitlich die früheren Kunden aus ganz Deutschland, die den Weg wieder ins Sibyllenbad fanden", so Vertriebsleiterin Barbara Bannert. Für Geiger erneut ein klares Indiz, wie wichtig die Rolle des Kurmittelhauses als Tourismusmagnet für die gesamte Region ist.

Mitte März musste das Sibyllenbad wegen der Coronakrise schließen:

Bad Neualbenreuth
Werkleiter Gerhard Geiger im Eingangsbereich mit den Vorschriften für die Besucher des Bades. Hygiene wird groß geschrieben, um die Einhaltung der Abstandsregeln wird dringend gebeten. Seit 15. Juni hat die medizinische Abteilung wieder geöffnet.
An der Rezeption zum Medizinischen Bereich wurde Spukschutz angebracht. Hygiene und Abstand genießen im Sibyllenbad höchste Priorität.
Blick in die Badelandschaft, dort wo sich normalerweise die Menschen tummeln.
Mindestens noch sechs Wochen werden sich die Besucher gedulden müssen, bis das Kurmittelhaus Sibyllenbad wieder komplett öffnet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.