21.06.2021 - 14:09 Uhr
BärnauOberpfalz

Hund verletzt Rehkitz bei Bärnau schwer

Ein Jagdpächter hat am Sonntag bei Bärnau ein schwer verletztes Rehkitz gefunden. Ein Hund hatte das kleine Tier übel zugerichtet.

Ein schwer verletztes Rehkitz wurde am Sonntag bei Bärnau entdeckt.
von Martin Maier Kontakt Profil

Einen grausigen Fund machte am Sonntag ein Jagdpächter bei Bärnau: Im Bereich des Grenzlandturms entdeckte er ein schwer verletztes Rehkitz, das frische Bissspuren eines Hundes aufwies. "Das Kitz musste aus Tierschutzgründen von seinem Leiden erlöst werden", schreibt Polizeihauptkommissar Thomas Dietrich in seinem Bericht.

Das Tier dürfte am Sonntagvormittag, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, verletzt worden sein. Hinweise auf den Halter des Hundes würden noch nicht vorliegen. Dietrich weist darauf hin, dass sich ein Hundehalter auch fahrlässig nach dem Tierschutzgesetz bzw. dem Bayerischen Jagdgesetz strafbar machen kann, wenn ein Hund Rehen im Wald nachjagt und diese verletzt oder tötet. Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth, Telefon 09631/7011-0, entgegen.

Landwirte und Jagdpächter retten Rehkitze

Kemnath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.