08.09.2021 - 12:08 Uhr
BärnauOberpfalz

Kinder kommen dem Mittelalter näher

Im Geschichtspark Bärnau hatten nun die Kinder das Sagen. Die Buben und Mädchen konnten bei vielen Spielen und spannenden Erlebnissen das Mittelalter näher kennenlernen. Zahlreiche Familien nutzten dieses Angebot ausgiebig.

von Ulla Britta BaumerProfil

Stelzen gehen, Büchsen umwerfen, Bogen schießen, einen Erlebnisparcours ablaufen oder mit Schwert und Schild "bewaffnet" mit den Freunden durch das Freilandmuseum toben. Das sind nur einige der Attraktionen, die im Geschichtspark Bärnau-Tachov vor allen Dingen die Familien anlockten. Junge Eltern mit kleinen Kindern kamen in Scharen, um sich einen schönen Ausflug zu gönnen. Das Wetter spielte mit und unter traumhaft schönem Herbstsonnenschein tummelten sich Groß und Klein in den mittelalterlichen Dörfern oder draußen auf dem Vorplatz.

Jedes Jahr einmal ruft der Geschichtspark zum Kindertag, um auch den kleinsten Besuchern das Mittelalter zu zeigen und zu erklären. Nicht nur die Kinder hatten ihren Spaß. Der Papa von Laura, die sich eifrig mit den Stelzen abmühte, erzählte lachend seine Geschichte, als er als Kind Stelzen gehen lernte und das wirklich nicht ganz leicht war. Ihn freute es, dass es dieses einfache Spielgerät aus Holz überhaupt noch gibt und dass es hier angeboten wird. Richtig aufgeregt waren die dreijährigen Zwillinge Henri und Matze, die begleitet von ihrem Papa den sportlichen Parcours für Kleinkinder immer wieder entlanglaufen wollten. Mike dagegen, schon etwas älter, konnte nicht genug kriegen vom Dosenwerfen. Sein Ehrgeiz war es, gleich sechs Dosen am Stück mit dem Ball abzuwerfen.

Ein Kinderkarussell sorgte für weitere Abwechslung. Schade nur, dass die Modenschau mit mittelalterlichen Kopfbedekungen, dargeboten von tschechischen und deutschen Schulkindern, nur im kleinen Rahmen stattfinden konnte. Die tschechischen Schüler durften wegen der erschwerten Einreisebedingungen von Tschechien aus nicht einreisen. Es wäre ein Kunstprojekt der Partnerschulen gewesen vor einem großen Publikum.

Im Freilandmuseum selbst durften die Kinder die Tierpfleger beim Füttern der Wollschweine und Schafe begleiten, Bogenschießen üben, Ringe werfen und mehr. In der Mittagsstunde fand im Rahmen des Doppeljubiläums “10 Jahre Geschichtspark und 30 Jahre Grenzöffnung” eine Sonderführung zur gemeinsamen bayerisch-tschechischen Siedlungsgeschichte statt. Zur Freude der Teilnehmer fand diese Aktion, die vom Bayerische Heimatministerium gefördert wurde, kostenlos statt. Alles in allem war der Kinder- und Familientag beinahe wieder ein Stückchen Normalität nach einer langen, langen Zeit der Entbehrungen und Auflagen wegen Corona.

Geschichtspark Bärnau serviert Speisen aus der mittelalterlichen Küche

Bärnau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.