17.10.2021 - 12:48 Uhr
BärnauOberpfalz

Von Kosten für Grabung an Bärnauer Stadtmauer überrascht

Seit zehn Wochen sind Archäologen dabei, im Untergrund der Bischof-Senestrey-Straße in Bärnau zu forschen. In die Freude über den Fund des mittelalterlichen Stadttores mischen sich nun auch Sorgen.

Die Grabungsstelle in der Bischof-Senestrey-Straße. Dort forschen Archäologen seit zehn Wochen im Boden. Auch unter den zwei Garagen, die in den kommenden Tagen abgerissen werden, vermuten die ITV-Mitarbeiter Funde.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Bei den Sanierungsarbeiten in der Bischof-Senestrey-Straße in Bärnau kamen interessante archäologische Befunde zum Vorschein. Nach zwei Monaten Bauzeit wurde Anfang August ein Grabungsteam hinzugezogen. Die Archäologen stießen nur etwa zehn Zentimeter unterhalb der ehemaligen Straßendecke auf das Fundament des mittelalterliche Stadttors. Bisher kostete die archäologische Begleitung der Grabungsfirma "In Terra Veritas" 90 000 Euro. Und die Ausgaben werden noch steigen, befürchtete Bürgermeister Alfred Stier in der vergangenen Stadtratssitzung. Insgesamt rechnet er mit 130 000 Euro für die Grabungen. Nach zehn Wochen sind die Forscher noch nicht am Ende angelangt. In der kommenden Woche soll die Lenk-Garage abgebrochen werden, auch darunter vermuten die Experten weitere Funde. Der Straßenbau kann erst weitergehen, wenn die Forscher die Baustelle freigeben. Der Befund der mittelalterlichen Stadtmauer wird laut Grabungsleiter dokumentiert und konservatorisch gesichert, Lücken aufgefüllt und dann die Straße darüber gebaut.

Natürlich sei es Auflage gewesen, dass die Straßensanierung denkmalschutzrechtlich von Fachpersonal begleitet wird, doch mit diesen Kosten habe man nicht gerechnet, so Stier. "Es kann nicht sein, dass eine relativ kleine Gemeinde damit belastet wird." Laut Stier versuche man intensiv für diese Kosten einen Zuschuss zu erhalten. Angestrebt werde eine Förderung in Höhe von 80 Prozent durch die Ikom Stiftland. Große Sorgen bereiten Stier die möglichen Verzögerungen. Bei einem extrem früh einsetzenden Winter könnten die Straßenbaufirmen nicht weiterarbeiten oder gar abspringen.

Die Archäologen informieren über die Ausgrabung in Bärnau

Ein Grabungsteam hat das Fundament des mittelalterlichen Stadttors in Bärnau freigelegt

Bärnau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.