29.06.2018 - 12:17 Uhr
BärnauOberpfalz

Neues Leben in alten Räumen

Begeistert zeigt sich der Bundestagsabgeordnete Albert Rupprecht beim Besuch des Projekts Ackerbürgerhaus. Dort erfährt er, wie ein Leerstand in der Bärnauer Altstadt behoben werden soll.

Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht besichtigt das Projekt Ackerbürgerhaus“ in der Knopfstadt. Zweiter Bürgermeister Michael Schedl, Alfred Wolf, Bürgermeister Alfred Stier und stellvertretender Vorsitzender Georg Sollfrank (von links) erläutern das Vorgehen.
von Autor AWOProfil

(awo) Begeistert zeigte sich der Bundestagsabgeordnete Albert Rupprecht beim Besuch des Projekts Ackerbürgerhaus. Der innovative Charakter des Projekts durch die Aktivierung bürgerlichen Engagements und Ehrenamt vor Ort hatte die Entscheider beim Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung als zukunftsweisendes Vorbildprojekt überzeugt.

Damit erhielt das Vorhaben im Modellvorhaben "Land(auf) Schwung" von der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft den Zuschlag für eine Förderung. Rupprecht machte sich jetzt selbst ein Bild vom Ackerbürgerhaus. Die Kernthemen lauten Treffpunkt, Kreativräume, Heimatmuseum, Kulturhof und Mitmachbrauerei. Der Stellvertretende Vorsitzende des Vereins Ackerbürgerhaus, Georg Sollfrank, und der Projektkoordinator der Pilotinitiative Heimat-Unternehmen, Alfred Wolf, zeigten dem Politiker auf, wie ein denkmalgeschütztes Gebäude nach jahrzehntelangem Leerstand mit innovativen Ideen wiederbelebt werden soll.

Bürgermeister Alfred Stier freute sich über die Initiative und das beispielgebende Engagement des Vereins, neues Leben in die Altstadt zu bringen. Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht sah das Geld des Bundes "gut angelegt".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp