30.08.2021 - 14:21 Uhr
BayreuthOberpfalz

Besucher brauchen ab 1. September negativen Test im Klinikum Bayreuth

Ab Mittwoch, 1. September, verschärft das Klinikum Bayreuth den Zutritt für Besucher. Benötigt wird dann ein negativer Corona-Test, selbst dann, wenn Personen geimpft oder genesen sind.

Das Klinikum Bayreuth verschärft am Mittwoch, 1. September, die Corona-Regeln. Besucher benötigen dann einen negativen Test.
von Lucia Brunner Kontakt Profil

Da die Corona-Fallzahlen steigen, verschärft das Klinikum Bayreuth ab Mittwoch, 1. September, die Regeln. Besucher benötigen ab diesem Zeitpunkt einen gültigen negativen Coronatest, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Antigen-Schnelltest dürfe nicht älter als 24 Stunden und ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Wie die Verantwortlichen der Klinikum Bayreuth GmbH weiter mitteilen, werden die Testzertifikate an den Eingängen kontrolliert. Das geschehe unabhängig davon, ob eine Person geimpft oder genesen ist. "Grund dafür: Auch Genesene und Geimpfte können Überträger sein, manchmal ohne es selbst zu wissen, da bei ihnen die Erkrankung milde oder ganz ohne Symptome verlaufen kann", heißt es weiter.

Die Maßnahme sei notwendig, da im Krankenhaus auch Patienten behandelt werden, deren Immunsystem gezielt und geplant heruntergefahren wird. Zudem könnten weitere Ausbrüche zu Quarantänen und Einschränkungen der Behandlungskapazitäten führen. Die Klinikum Bayreuth GmbH wird an ihren Betriebsstätten keine Tests anbieten. Einrichtungen für Corona-Tests sind im Internet zu finden.

Hier finden Sie alle regionalen Entwicklungen zu Corona in der Nordoberpfalz

Oberpfalz

Seit Sonntag gilt im Landkreis Tirschenreuth die 3G-Regel

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.