15.03.2020 - 22:30 Uhr
BechtsriethOberpfalz

Markus Ziegler neuer Bürgermeister in Bechtsrieth

Drei Bürgermeisterkandidaten ohne Kommunalpolitik-Erfahrung: Weil der Bechtsriether Bürgermeister Gerhard Scharl nicht mehr angetreten ist, sind drei frische Gesichter ins Rennen gegangen. Den Sieg hat Markus Ziegler (CSU) geholt.

Petra Baierl (links) und Birgit Krug (rechts) nehmen den neuen Bürgermeister Markus Ziegler in die Mitte und gratulieren ihm.
von Ernst FrischholzProfil

Die Kommunalwahl in Bechtsrieth war bis Sonntag 18 Uhr eine „große Unbekannte“. Grund war eine wohl einmalige Konstellation: Der seit zwölf Jahren amtierende Bürgermeister Gerhard Scharl (Gemeinschaftsliste) war nicht mehr angetreten. Um seinen Bürgermeistersessel bewarben sich Petra Baierl (Freie Wähler), Birgit Krug (SPD) und Markus Ziegler (CSU). Alle drei „Frischlinge“, denn keiner von ihnen war zuvor schon einmal im Gemeinderat. Die politische Diskussion innerhalb der Gemeinde hatte sich in den vergangenen Wochen wegen Straßenausbaubeiträgen und der geplanten Stromtrasse aufgeladen. Die Wahl gewonnen hat schlussendlich Ziegler.

Neben den drei Kandidaten versammelten sich viele Bürgerinnen und Bürger in der Aula der Grundschule zur Auszählung. Die Prognosen waren unterschiedlich. Stichwahl oder

doch Ziegler? Für den gab es Gratulationen und Schulterklopfen, als Ralf Reinold das Ergebnis verkündete. Ziegler 51,9, Baierl 22,4 und Krug 25,7 Prozent. Ziegler sprach von einem tollen Ergebnis, mit dem er beim ersten Anlauf nicht gerechnet hatte. Die Bürgerinnen und Bürger haben in ihn mit ihrer Stimme hohes Vertrauen und hohe Erwartungen gesetzt. Zieglers Ziel: die Probleme gemeinsam mit dem Gemeinderat, egal welcher Gruppierung, engagiert anzugehen. Mit seinen Mitbewerberinnen, denen er Anerkennung für den fairen Wahlkampf zollte, will nach vorne schauen.

FW-Kandidatin Baierl zeigte sich etwas enttäuscht. Es sei nicht einfach für sie gewesen, aus dem Stand im Dezember die Freien Wähler zu gründen und Fuß mit ihnen zu fassen. Sie gratulierte Ziegler und bot ihm die uneingeschränkte Zusammenarbeit an. Sportlich nahm Krug ihr Ergebnis. Sie hatte zwar auf eine Stichwahl gehofft, denn dann wären die Karten neu gemischt worden. Sollte sie aber den Sprung in den Gemeinderat schaffen, bot auch sie Ziegler die Unterstützung an.

Gemeinderat Bechtsrieth:

Bisher waren die Gemeinschaftsliste mit sechs Sitzen, die SPD mit vier Sitzen und die CSU mit zwei Sitzen im Gemeinderat. Die neue Konstellation stellt sich vollkommen neu. Die Gemeinschaftsliste musste vier Sitze abgeben, die SPD einen Sitz und die CSU gewann zwei Sitze hinzu. Neu erstmals die Freien Wähler, die auf Anhieb drei Sitze erreichten. Stärkste Fraktion ist damit die CSU.

Das Ergebnis:

CSU: Herbert Kick (490 Stimmen), Martin Krug (468), Ralf Reinold (444), Michael Krug (243).

Freie Wähler: Petra Baierl (518), Sonja Bodensteiner (417), Christian Koller (213).

Gemeinschaftsliste: Michael Ederer (456), Dr. Dieter Weck (439).

SPD: Alfred Wulfänger (779), Birgit Krug (594), Klaus Wirth (439).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.