09.04.2019 - 15:35 Uhr
Oberpfalz

Ein Besuch im Biergarten

Soziale Kontakte und gepflegte Freundschaften sind wichtig für unser Wohlbefinden. Genießen Sie Ihr Bier und Ihre Brotzeit unter alten Kastanien, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Was für ein Glück, dass es Biergärten gibt.
von Autor EWAProfil

Sicher, es gibt viele schöne Orte, an denen sich ein sonniger Frühlings- oder Sommertag glücklich verbringen lässt. Einer der schönsten ist jedoch sicherlich der Biergarten. Damit meine ich so einen, der seinen Namen noch vollkommen zu Recht trägt. Einen, in dem es viele Bäume gibt, unter deren Schatten man sitzen kann. Und gutes Bier natürlich. Einen, wo sich keiner beschwert, wenn Kinder und Hunde fröhlich durch das Gras tollen und die Gäste noch mitgebrachte Brotzeiten aus Picknickkörben verzehren dürfen. Nicht umsonst ist die Biergartentradition eine der beliebtesten Traditionen bei uns in Bayern.

Haben Sie gewusst, dass diese Tradition bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht? Das damals meist getrunkene untergärige Bier konnte nur in den kalten Monaten des Jahres gebraut werden, denn es gab noch keine Kühlanlagen. Damit die Bürger aber ihr Bier auch im Sommer genießen konnten, legten die großen Münchener Brauereien als erste unterirdische Bierkeller an, in denen mit Schnee und Eis des Winters das Bier das ganze Jahr über gekühlt und damit gelagert werden konnte. Für eine weitere Kühlung des Erdreichs sorgten Kastanien oberhalb der Keller.

Die ursprünglich als Lagerplatz gedachten Biergärten wurden bald darauf von den Durstigen besucht, die ihren eigenen Krug mitbrachten, um das gut gekühlte Getränk direkt aus dem Keller mit nach Hause zu nehmen. Und so wurden bald darauf Tische und Bänke unter die Kastanien aufgestellt - die ersten Biergärten waren entstanden. Der Beschluss König Ludwigs I., dass in den entstandenen Biergärten keine Speisen verkauft werden dürften, selber mitgebrachtes Essen allerdings verzehrt werden durfte, gab den Biergärten bald ihren speziellen Charakter. Und diesen lieben wir auch noch heute. Was für ein Glück, dass es Biergärten gibt!

Es gibt übrigens gleich mehrere Gründe, warum ein Biergartenbesuch glücklich macht. Einer ist sicherlich, dass wir dabei im Grünen sitzen. Wissenschaftlich erwiesen ist: Schon einige Minuten im Grünen reichen aus, um unsere Laune erheblich zu verbessern. Dazu kommt, dass wir meistens nicht alleine in den Biergarten gehen, sondern uns mit guten Freunden treffen. Glücksforscher haben längst herausgefunden, wie wichtig soziale Kontakte und gepflegte Freundschaften für unser Wohlbefinden sind. Natürlich ist auch das gute Bier nicht zu vergessen. Bestellen Sie sich am besten später gleich eins und stoßen Sie an - auf das Glück natürlich! (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.