11.10.2018 - 14:32 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Bürgermeister geht in Ruhestand

Bodenwöhr wählt Anfang 2019 einen Nachfolger von Bürgermeister Richard Stabl. Bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch gibt es detaillierte Informationen

Seit längerem erkrankt, geht Bürgermeister Richard Stabl Ende des Jahres in Ruhestand.
von Irma Held Kontakt Profil

Die Bodenwöhrer wählen im Januar oder Februar nächsten Jahres einen neuen Bürgermeister. Das 2014 in seinem Amt bestätigte Gemeindeoberhaupt Richard Stabl geht zum 31. Dezember 2018 in Ruhestand. Das bestätigt Zweiter Bürgermeister Albert Krieger auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass Stabl, der bereits seit längerem erkrankt ist, vermutlich dienstunfähig ist.

Ausführliche Informationen dazu gibt es am Mittwoch 17. Oktober, in der öffentlichen Gemeinderatssitzung, die um 19 Uhr im Rathaus beginnt. In mehreren nicht öffentlichen Sitzungen haben die Räte das Thema besprochen und auch Beschlüsse gefasst. Es ist nicht das erste Mal, dass der Erste Bürgermeister über einen längeren Zeitraum hinweg aus gesundheitlichen Gründen seine Amtsgeschäfte nicht ausüben konnte.

Das Landratsamt will der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates nicht vorgreifen. Sprecher Hans Prechtl bestätigt, dass die Bestellung eines Wahlleiters der erste Schritt hin zu Neuwahlen ist und der Posten des Ersten Bürgermeisters vakant sei. Gründe für eine Neuwahl seien - außer dem Tod des Amtsinhabers, was definitiv nicht zutrifft - Rücktritt oder Dienstunfähigkeit. Bis zur Wahl wird es Prechtl zufolge rund ein Viertel Jahr dauern. Sind der Wahlleiter und dessen Stellvertreter benannt, folgt als nächstes die Vorschlags- und Bewerbungszeit. Er geht von einem Wahltermin im Januar oder Februar 2019 aus. Der neue Bürgermeister kann sich auf eine lange erste Amtszeit freuen. Sie endet am 30. April 2026, weil die Wahl Anfang 2019 nur gut ein Jahr vor der amtlichen Kommunalwahl im März 2020 liegt. Bodenwöhr wählt 2020 nur den Gemeinderat. Der 57-jährige Stabl wurde 2008 zum Bodenwöhrer Gemeindeoberhaupt gewählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.