09.08.2020 - 14:11 Uhr
BrandOberpfalz

Gemeinde Brand übergibt Sommerlounge-Fahne an Stadt Wunsiedel

Es sollte ein großes Fest der Begegnung werden. Doch die Sommerlounge des Fördervereins Fichtelgebirge, die am 6. August erstmals im Landkreis Tirschenreuth stattfinden sollte, fiel wegen Corona aus. Aber nicht ersatzlos.

Bürgermeister Bernhard Schindler (Zweiter von links), Wolfgang Doleschal (links) und weitere Mitglieder des Brandner Orga-Teams sowie Vertreter des Fördervereins Fichtelgebirge übergaben die Fahne an den Wunsiedler Bürgermeister Nicolas Lahovnik (Dritter von rechts) und dessen Stellvertreter, Manfred Söllner, sowie Carolin Kammerer und Alexander Fuchs.

Auch wenn die Sommerlounge in Brand heuer – wie viele andere Großveranstaltungen in diesem Jahr – nicht stattfinden kann, kam es vor dem Wunsiedler Rathaus zur Übergabe der Fahne an den nächsten Ausrichter. Bürgermeister Bernhard Schindler, Wolfgang Doleschal und weitere Mitglieder des Brandner Orga-Teams überreichten das Veranstaltungssymbol des Fördervereins Fichtelgebirge persönlich an den Wunsiedler Bürgermeister Nicolas Lahovnik und dessen Stellvertreter, Manfred Söllner, Carolin Kammerer und Alexander Fuchs.

„Am 5. August 2021 wird die Sommerlounge – seit 2015 vom Förderverein Fichtelgebirge als grenzüberschreitendes Begegnungsfest konzipiert - ein Highlight in unserem Programm ,Kulturstadt Bayern-Böhmen Wunsiedel 2021' sein. Wir sind uns mit dem Centrum Bavaria Bohemia einig - das passt perfekt zusammen und wir freuen uns sehr, dass das klappt!“, sagte Bürgermeister Lahovnik. Auch Sybille Kießling, Vorsitzende des Fördervereins Fichtelgebirge, stellte die Schnittmengen in den Zielsetzungen des Kulturstadt-Festivals im bayerisch-böhmischen Grenzraum und der Sommerlounge Fichtelgebirge heraus: „Wir alle wollen dazu beitragen, Grenzen zu überwinden und unseren gemeinsamen Kulturraum – auch im Sinne des gemeinsamen Erlebens und der Gestaltung dieses Lebens- und Wirtschaftsraums – in der Begegnung zu fördern."

Der Förderverein Fichtelgebirge rückt auch Orte aus dem Landkreis Tirschenreuth in den Mittelpunkt

Waldeck bei Kemnath

„In Brand waren viele Bürger bei der Planung aktiv dabei – entsprechend vielfältig war das vorbereitete Programm. Daran werden wir im nächsten Jahr nahtlos wieder anknüpfen“, meinte Wolfgang Doleschal, Leiter des Brandner Sommerlounge-Teams. Nachdem 2021 in Brand turnusgemäß wieder das traditionelle Schaffest als Großveranstaltung des örtlichen Fichtelgebirgsvereins stattfindet, wird die Sommerlounge Fichtelgebirge in Brand dem Wunsch der örtlichen Verantwortlichen gemäß auf den 4. August 2022 verschoben.

„Kennenlernen kann man Brand, unser Revitalisierungsprojekt ,Schwebendes Schlachthaus‘ und unseren konsequent nachhaltigen Weg der Ortsentwicklung auch mit dem im aktuellen Magazin ,Zukunft Fichtelgebirge‘ enthaltenen umfangreichen Ortsporträt“, ergänzte Bernhard Schindler, Bürgermeister der Gemeinde Brand. „Wir freuen uns schon heute auf die Sommerlounge 2022 in Brand, wenn wir das alles den Gästen vor Ort vorstellen können!“

Nicht ganz so lange warten müssen Interessierte auf eine Besichtigung des „Schwebenden Schlachthauses“. Der Förderverein Fichtelgebirge plant nach der Bau-Fertigstellung im Herbst 2020 eine „Heimatkunde 4.0 Tour“ in Brand. Termin und Programm werden noch bekannt gegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.