25.11.2021 - 10:51 Uhr
BrandOberpfalz

Gemeinderat Brand: Bewohner wollen Unterstellplatz am gemeindlichen Mietwohnhaus

Der Antrag der Bewohner des gemeindlichen Anwesens auf einen Unterstellplatz für Fahrräder und Rollstühle konnte nicht endgültig behandelt werden. Auf die Mieter könnten gar Kosten zukommen.

Die Bewohner des gemeindlichen Anwesens wollen einen Unterstellmöglichkeit für ihre Fahrräder.
von Bertram NoldProfil

Bewohner des gemeindlichen Anwesens in der Bergstraße haben sich an Bürgermeister Bernhard Schindler gewandt mit der Bitte, im Außenbereich eine Unterstellmöglichkeit zu schaffen, um Fahrräder, Gehhilfen, Rollstühle und andere Hilfsmittel wettergeschützt unterbringen zu können. Der vorhandene Fahrradkeller reiche zum einen nicht aus und zum anderen sei dieser nicht barrierefrei erreichbar. Im September 2021 hat der Bau- und Umweltausschuss dieses Anliegen vor Ort behandelt.

Gemäß Beschluss wurde die Verwaltung beauftragt, für zwei Ausführungsvarianten - Stahlbeton-Fertiggarage oder Holzkonstruktion - sowie für die Umgestaltung und Anpassung der angrenzenden Außenanlagen die Kosten zu ermitteln. Eine Stahlbeton-Fertiggarage würde 7000 Euro kosten, die Holzkonstruktion 7400 Euro. Beide Male hinzu kämen 6000 Euro für Anpassung. Bedarf sei vorhanden, wurde festgestellt, und die Gemeinde habe Vorbildfunktion. Für Wolfgang Doleschal (CSU) wäre der Betonklotz ein Fremdkörper, Christian Drehobel (CSU) wollte dem nicht zustimmen und nannte die Fertiggarage die bessere Lösung, allerdings mit Lärchenholzverkleidung, was das Projekt noch einmal verteuern würde. Sie würde sich für einen Elektro-Fahrstuhl einfach besser eignen.

Georg Zaus (FWG) würde vom Bau- und Umweltausschuss als beschließendes Gremium eine Entscheidung erwarten, doch ist im Haushalt kein Ansatz dafür vorgesehen, deshalb liegt die Entscheidung doch beim Gemeinderat. Zu einer Entscheidung kam es nicht, denn die Kosten müssen auf die Mieter umgelegt werden. Deshalb wurde beschlossen, zunächst die Mittel in den Haushalt einzustellen und die Verwaltung zu beauftragen, die Miete für die Unterstellmöglichkeit pro Quadratmeter zu berechnen. Auf dieser Grundlage wird dann ein Beschluss gefasst.

Mehr aus dem Gemeinderat Brand

Brand
Info:

Stahlbeton oder Holzkonstruktion

  • Kosten für eine Stahlbeton-Fertiggarage: 7000 Euro
  • Kosten für eine Holzkonstruktion: 7400 Euro
  • Kosten dafür müssen auf die Mieter umgelegt werden
  • Beschluss: Mittel in den Haushalt einstellen; Verwaltung soll die Miete für die Unterstellmöglichkeit pro Quadratmeter berechnen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.