09.12.2019 - 11:04 Uhr
Burgtreswitz bei MoosbachOberpfalz

Adventsstimmung im historischen Ambiente

Ein umfangreiches Angebot lockt fast 4000 Besucher zum 13. Weihnachtsmarkt ins Schloss Burgtreswitz. Die Gäste kommen bis aus von Regensburg, Bayreuth oder Nürnberg und sind von der besonderen Atmosphäre des Schlosses begeistert.

Mittelalterliches Ambiente im inneren Schlosshof.
von Peter GarreissProfil

Viele Besucher konnten sich an der herrlichen Illumination rund um das Schloss mit Tausenden kleiner und großen Lampen im und am Schloss nicht sattsehen. Das Pfreimdtal zwischen Burgtreswitz und Moosbach war von einem Lichtermeer überflutet. Musik und der Duft von Glühwein, Feuerzangenbowle, Gebackenem und Bratwürsten lagen in der Luft. Die Illumination der mittelalterlichen Schlossmauern begeisterte die Besucher. Sie flanierten durch die Budenstadt, denneuen Saal, den Weinkeller, den ehemaligen Stall, die Wirtsstube, die Folterkammer sowie den inneren und äußeren Schlosshof.

Das handwerkliche Angebot war groß: Holzschnitzer, Spinnen von Schafwolle, Glasschleifer, Drechsler, Seifenmacher, Deko- und Strickarbeiten, Schneider von Puppenkleidern und Pralinenmacher. Außerdem gab es Zoigl, Liköre, Met, Wundersäfte aus der Hexenküche, Honig, Marmeladen, Krippen und viele neuartige Dekorationsartikel, Seifen und Badezusätze und verschiedene Cremes, Filztaschen und Wohlfüllkissen. Auch der „Fränkische Kreemo“ war dabei. Viele Stände waren auch Aufwärmstationen ausgestattet. Um das Wohl der Gäste kümmerten sich mit deftigen und weihnachtlichen Genüssen der Waldverein (Grillsachen), die Bäckerei Eger (historischer Essenstand), die Frauen-Union (Schupfnudeln, Weihnachtszwiebel und heiße Maronen), die Jagdhornbläser (mit Wildbratwürsten), die Familie Schnupfhagn (mit Sternküchl), der Förderverein Schloss (Bratwürste), Johannes Schweigl (Produkte vom Schaf), Gretl Woppmann (Schwammerlbrühe mit Dotsch), Laslo aus Ungarn (mit Langos, Baumstriezel sowie Gulasch) und die Feuerwehr Burgtreswitz (mit heißer Schokolade und vieles mehr).

Jutta Vaas-Kornprobst, Schönsee (Anfertigen von Karten), und Gisela Süß (Zuckerwatte) unterhielten die Kinder. Zur Freude der Kleinen kam an beiden Tagen das Christkind mit seinen Engeln. Die Straßenmusikanten und der evangelische Posaunenchor Vohenstrauß sorgten am Samstag für die passende Rahmengestaltung.

Am Sonntag freuten sich die Besucher über die Kinder der Musikschule Moosbach mit ihren Musiklehrerinnen Klara Bäumler und Daniela Ermer, das Moosbacher Bläserensemble und die Jagdhornbläser, die im Innenhof und im äußeren Schlosshof für weihnachtliche Stimmung sorgten. Trotz der vielen Menschen blieb das Verkehrschaos in Burgtreswitz aus. Einen großen Anteil daran hat der kostenlose Shuttlebus, der pausenlos im Einsatz war und die vielen Gäste von den Parkplätzen in Moosbach nach Burgtreswitz und wieder zu ihren Autos zurückbrachte. Für Ruhe und Ordnung sorgte an beiden Tagen der Sicherheitsdienst Christian Ach und die Feuerwehr.

Wieder einmal zeigte es sich, dass das aus dem zwölften Jahrhundert stammende Pflegschloss Burgtreswitz mit seinem historischen Ambiente für Veranstaltungen dieser Art wie geschaffen ist und für die Gäste einen enormen Anziehungspunkt darstellt. Die Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Hupfauf, Wolfgang Mayer sowie Peter Garreiss, freuten sich über die große Resonanz und dankten den ehrenamtlichen Helfern.

Das Spinnrad schnurrte beim Zuschauen.
Die Auswahl an Weihnachts-Deko ließen keine Wünsche offen.
Die Kinder konnten Weihnachtskarten nach ihren Wünschen selbst gestalten.
Die Straßenmusikanten sorgten für adventliche Stimmung.
Selbst der Bürgermeister probierte die Feuerzangenbowle bei der Frauenunion.
Glühwein und heiße Maronen gab es bei der Frauenunion.
Viel los war auch im äußeren Schlosshof.
Wunderschöne Holzarbeiten von Schüsseln, Schalen, Brettern und mehr wurden präsentiert.
Auch Weihnachtszwiebeln und Schupfnudeln waren beim Essensangebot.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.