29.06.2020 - 16:45 Uhr
Dießfurt bei PressathOberpfalz

Freizeitsee Dießfurt erneut als Müllhalde missbraucht

Manche Besucher am Freizeitsee Dießfurt halten es nicht für notwendig, hinter sich aufzuräumen - so auch am Wochenende. Die Polizei kontrolliert das Gebiet zwar, doch Verstöße nachzuverfolgen ist schwierig.

von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Das gute Wetter am Wochenende lockte scheinbar wieder einige Gäste an den Freizeitsee Dießfurt. Spaziergänger konnten am Sonntag wieder zahlreiche Hinterlassenschaften entdecken, die so gar nicht in das natürliche Bild des Gewässers passen. "Ja, es sind Beschwerden bei uns eingegangen", bestätigt auch Werner Stopfer, Leiter der Polizeiinspektion Eschenbach. Zwar hätten Streifen der Eschenbacher Polizei in Zusammenarbeit mit der Military Police Vilseck das Gebiet kontrolliert, doch die Verursacher konnten nicht ermittelt werden.

"Es ist keine lückenlose Überwachung möglich. Es ist ja nicht verboten, sich dort aufzuhalten, aber natürlich dürfen keine Partys gefeiert oder Müll zurückgelassen werden. Doch solche Verstöße sind schwer nachzuvollziehen, wenn es keine Zeugen gibt oder die Streife die Personen nicht in diesem Moment antrifft", erklärt Stopfer die Problematik.

Grafenwöhrerin räumt anderen den Müll hinterher

Grafenwöhr

Die deutsche Polizei stehe ständig in Kontakt mit der Militärpolizei und auch mit den Fischereiaufsehern, die für zwei Gewässer in diesem Gebiet zuständig sind. "Die Aufseher räumen selbst auch unheimlich viel Müll weg und melden uns auch Verstöße", sagt Stopfer. Beim Hinterlassen von Müll handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. Es droht ein Bußgeld, dessen Höhe je nach Menge und Art des Mülls variieren kann.

US-Armee stellt klar: Gewässer ohne Aufsicht für US-Soldaten generell tabu

Grafenwöhr

Den Bayerischen Staatsforsten als Besitzer des Freizeitsees Dießfurt ist die Müll-Problematik bekannt, doch konkrete Lösungen dafür fehlen bisher. Oft bleibt der Polizei und auch den Staatsforsten nur der Appell an den gesunden Menschenverstand der Besucher.

Nicht nur Müll ein Problem:

Polizei stoppt Motocross-Fahrer

Nicht nur Müll ist ein Problem am Freizeitsee Dießfurt. So wurden der Polizei Eschenbach am Samstag gegen 22 Uhr mehrere Motocross-Fahrer gemeldet. Tatsächlich stellte die Polizeistreife drei Männer fest, die dort mit den Maschinen ihre Runden drehten. Wie Dienststellenleiter Werner Stopfer mitteilt, werden sie angezeigt. Ihnen droht ein Bußgeld.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.