27.07.2021 - 18:02 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Baukonjunktur in Dieterskirchen kann sich sehen lassen

Einer ganzen Reihe von privaten Bauanträgen haben die Dieterskirchener Gemeinderäte in ihrer Sitzung das O.k. gegeben. Im Rennen um das Gütesiegel "Heimatdorf" sieht die Bürgermeisterin aussichtsreiche Chancen.

Ein Blick auf den Ortskern von Dieterskirchen und das angrenzende Umland. Die Gemeinde hat sich um das Gütesiegel "Heimatdorf" beworben.
von Elfriede WeißProfil

Nach der Ehrung von Altbürgermeister Hans Graßl für den Erhalt der Kommunalen Verdienstmedaille, prägten Bauanträge den weiteren Sitzungsverlauf. Sie erhielten alle das gemeindliche Einvernehmen. So können Bauwerber in Dieterskirchen den Anbau eines Gartengeräteraums im Kellergeschoss und einen Wintergarten im Erdgeschoss ihres Hauses in Angriff nehmen. Eine Familie möchte in Prackendorf ein Wohnhaus errichten auf einer Fläche, die laut Landratsamt im Außenbereich liegt. Auf dem Flachdach soll eine großflächige Solaranlage aufgestellt werden. Das Gremium konnte sich mit dem "etwas anderen Baustil" anfreunden, wie es hieß, wies aber auf das Fehlern einer Straßenbeleuchtung und den nicht vorhandenen Winterdienst hin.

Altbürgermeister Hans Graßl wurde in der Sitzung für seine Verdienste um Dieterskirchen gewürdigt

Dieterskirchen

Ebenfalls in Prackendorf möchten zwei Bauwerber den Umbau eines landwirtschaftlich genutzten Nebengebäudes in eine Unterstellhalle mit Brennholzlager sowie eine Mehrfachgarage mit Carport erledigen. Die Zustimmung gab's ohne Probleme, ebenso für den Anbau eines Hobbyraums in Dieterskirchen.

Schnell abgehakt war die auf der Fläche des Neunburger Ortsteils Gütenland geplante erste Änderung des Bebauungsplans Seepark für ein "Sondergebiet Wochenendhausgebiet". Auf Dieterskirchen, das als Nachbargemeinde gehört wurde, seien keine negativen Einflüsse zu erwarten.

Die in einer Dienstversammlung neugewählten Kommandanten der Feuerwehr Bach, Robert Lau und Jürgen Hereth, wurden mit Gegenstimmen von Thomas Köppl, Andreas Eckl und Peter Schwendner bestätigt. Lau muss den Nachweis über den erfolgreichen Besuch der Lehrgänge "Leiter einer Feuerwehr" und "Gruppenführer" innerhalb von zwölf Monaten erbringen.

Bürgermeisterin Anita Forster berichtete dem Gremium von der Ortsbegehung mit der Jury für die Bewerbung um das Gütesiegel "Heimatdorf 2021" Sie zeigte die der Kommission übermittelte Fotoserie mit all jenen Aspekten, die die Gemeinde lebenswert machten. "Wir haben sicher gute Chancen", so ihr Eindruck zur Präsentation.

Bericht über den Jurybesuch für das Gütesiegel "Heimatdorf"

Dieterskirchen

Aus nichtöffentlicher Sitzung informierte Anita Forster, dass die Firma Keilhammer aus Prackendorf den Auftrag für das Unterstellhäuschen beim Schul- und Kindergartengebäude erhalten hat. Der Preisspiegel bei der Vergabe des Jahresbedarfs 2021 der Feuerwehren soll nochmals überprüft, dann der Auftrag an den wirtschaftlichsten Bieter vergeben werden. Die Bürgermeisterin wurde noch ermächtigt, den Auftrag zur Lieferung der Berufsbekleidung für den Bauhof für einen Zeitraum über drei Jahre zu vergeben.

"Wir haben sicher gute Chancen."

Bürgermeisterin Anita Forster über die Erfolgsaussichten für das Gütesiegel

Bürgermeisterin Anita Forster über die Erfolgsaussichten für das Gütesiegel

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.