13.01.2022 - 12:24 Uhr
Döllnitz bei PressathOberpfalz

Brand in Pellettwerk in Döllnitz bei Pressath

Ein Maschinenbrand in einem Pelletwerk im Gewerbegebiet Döllnitz löst am späten Mittwochabend einen Großeinsatz an Feuerwehren aus. Die Einsatzkräfte verhindern Schlimmeres.

Über 150 Feuerwehrleute waren Mittwochabend bei einem Brand im Döllnitzer Gewerbegebiet im Einsatz.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Großalarm wurde am Mittwochabend gegen 23 Uhr für Feuerwehren, Polizei und Rettungskräfte ausgelöst. In einem Pellettwerk im Heidweg im Gewerbegebiet Döllnitz bei Pressath war eine Maschine in Brand geraten. Aus einer Förderschnecke schlugen Flammen, hieß es bei der Erstmeldung. Das Feuer konnte zunächst durch Mitarbeiter eingedämmt werden. Doch gab es noch mehrere Glutnester zu beseitigen und Nachlöscharbeiten.

Nach Auskunft der Kreisbrandinspektion Neustadt/WN waren insgesamt 152 Feuerwehrkräfte sowie sieben Kräfte von Polizei und Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Sie alle hatten gut zu tun, dass das Feuer sich nicht weiter ausbreitet. "Die Feuerwehren haben schnell gehandelt und alle notwendigen Maßnahmen ergriffen", lobte Werner Stopfer, Leiter der Polizeiinspektion Eschenbach am Donnerstag auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien das Vorgehen der Einsatzkräfte. Ursache könnte nach seiner Aussage ein technischer Defekt gewesen sein. Vermutlich hatte Funkenbildung an der Förderschnecke einer Pellet Großraum Maschine das Sägemehl in Brand gesetzt.

Die Maschine wurde sofort abgestellt, so dass keine weitere Pelletzuführung möglich war. Einsatzkräfte der Feuerwehr Riggau waren bis 3 Uhr nachts vor Ort und übernahmen die Brandwache.

Bei dem Einsatz gab es keine Verletzten. Am Gebäude entstand nach Polizeiangaben kein Schaden. Den Schaden an der Maschine beziffert Stopfer auf 10.000 bis 15.000 Euro.

Folgende Feuerwehren waren im Einsatz: Pressath, Grafenwöhr, Schwarzenbach, Zessau, Zintlhammer, Riggau, Hammerles, Eschenbach, Dießfurt und Altenstadt/WN.

Lagerhalle in Schwarzenbach ausgebrannt

Schwarzenbach bei Pressath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.