15.07.2021 - 12:59 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Ebermannsdorf verabschiedet verdiente Gemeinderäte

Genau 14 Monate nach ihrem letzten Tag im Amt wurden vier Gemeinderäte sowie der bisherige Bürgermeister Josef Gilch offiziell verabschiedet. Die Feier fand in der Mehrzweckhalle des DomCom statt.

Die ausgeschiedenen Gemeinderäte mit dem ebenfalls ausgeschiedenen Bürgermeister und den drei amtierenden Bürgermeistern (von links): Daniel Plata, 2. Bürgermeister Johann Vornlocher, Josef Gilch, 3. Bürgermeister Herbert Jäger, Bürgermeister Erich Meidinger, Christian Deinzer. Es fehlte bei der Feier: Anton Hofmann.
von Christine Wendl - wecProfil

Pandemiebedingt musste der offizielle Abschied der vier Ebermannsdorfer Gemeinderäte so lange warten, sagte Bürgermeister Erich Meidinger und betonte: Ihm sei wichtig, dass es in einem würdigen Rahmen geschehe. Musikalisch gestaltete die Ebermannsdorfer Sängerin und Querflötistin Lisa-Marie Holzschuh mit Johannes Raab am Piano die Feier.

„Politik bedeutet ein starkes, langsames Durchbohren von harten Brettern – mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich“, mit dieser Aussage des deutschen Soziologen Max Weber verglich Meidinger die Aufgabe der ausgeschiedenen Gemeinderäte Johann Bauer, Anton Hofmann, Daniel Plata und Christian Deinzer. Sie alle engagierten sich jahrelang zum Wohl der Gemeinde mit eben dieser Leidenschaft. Sie übernahmen Verantwortung und setzten ehrenamtlich viel Zeit und Kraft ein, um Ideen zu verwirklichen und Projekte voranzutreiben.

Unterstützung durch Familien

Oft blieb für nahestehende Menschen nicht mehr viel Zeit zur Verfügung, deshalb dankte Meidinger besonders auch den Ehefrauen und Familien der Räte dafür, dass sie die politischen Ambitionen mitgetragen und damit eine wichtige Unterstützung gewährt haben.

Man sei nicht immer mit allen Vorschlägen auf offene Ohren gestoßen – manche Bretter waren vielleicht doch zu hart. Doch die Räte hätten Rückschläge mit Sportsgeist genommen, ihre Devise lautete: Weiterbohren. Viele Entscheidungen und Projekte seien im Gemeinderat umgesetzt worden, Weichen gestellt – selten ging dies ohne Auseinandersetzungen und leidenschaftliche Debatten ab. Aber am Ende hätten alle daran mitgewirkt, gute Kompromisse und sachorientierte Lösungen zu finden.

36 Jahre im Gemeinderat

Mit einer Urkunde und einem Geschenk sowie Blumen für die Gattin wurde Johann Bauer nach 36 Jahren im Gemeinderat unter kräftigem Applaus verabschiedet. In die Zeit seiner Tätigkeit fielen große Umstrukturierungen im Gemeindebereich, es wurden unter anderem mehrere Baugebiete ausgewiesen, wodurch die Einwohnerzahl von 1700 auf mittlerweile knapp 2500 stieg. Bauers Augenmerk lag als Seniorenbeauftragter besonders durch den demographischen Wandel auf den immer stärker zu berücksichtigenden Belangen der älteren Mitbürger. Für sein Engagement erhielt er 2004 die Ehrennadel der Gemeinde, 2016 wurde ihm die kommunale Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Von 1996 bis 2002 war Hans Bauer auch 2. Bürgermeister. Insgesamt erlebte er während seiner Tätigkeit vier Bürgermeister: Willy Jäger, Albert Gruber, Josef Gilch und Erich Meidinger.

Anton Hofmann und Daniel Plata erhielten zum Dank für ihre jeweils 14 Jahre andauernde ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl der Bürger der Gemeinde Ebermannsdorf ebenfalls Urkunden und Geschenke. Christian Deinzer wurde nach vier Jahren als Gemeinderat ebenfalls feierlich verabschiedet.

Bürgermeister Josef Gilch wird verabschiedet

Ebermannsdorf
Hintergrund:

Die scheidenden Gemeinderäte

  • Hans Bauer: 36 Jahre im Gemeinderat
  • Anton Hofmann: 14 Jahre
  • Daniel Plata: 14 Jahre
  • Christian Deinzer: 4 Jahre
Bürgermeister Erich Meidinger verabschiedet Johann Bauer nach 36 Jahren als Gemeinderat - davon war er sechs Jahre 2. Bürgermeister. Ehefrau Regine Bauer freut sich über Blumen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.