25.03.2019 - 16:40 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Judith Uhlmann führt SPD-Ortsverein

Der SPD-Ortsverein steht hinter seinem neuen Vorstand. Einstimmig votierten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Berggasthof für Vorsitzende Judith Uhlmann und ihre Mannschaft.

SPD-Kreisvorsitzender Uwe Bergmann gratuliert Vorsitzender Judith Uhlmann (Dritter und Vierte von links) und den Mitgliedern des Führungsgremiums Daniel Plata, Thomas Klee, Reinhard Jäger, Klaus Heine, Erika Bruckschen gemeinsam mit Bezirksrat Richard Gaßner (von links) zur Wahl.
von Hubert SöllnerProfil

Einleitend berichtete Gemeinderat Reinhard Jäger über den aktuellen Stand der Planung der Ebermannsdorfer Mitte. Es sei ein zweistöckiges Bürgerhaus an der Ostseite des neuen Dorfplatzes und ein separates neues Rathaus geplant. Das Bürgerhaus, das auch eine dreigruppige Kinderkrippe aufnehmen soll, biete Vereinen zusätzliche Räumlichkeiten. Derzeit, so Jäger, seien die Vereinsräume in der Schule untergebracht.

Bezirksrat Richard Gaßner betonte, dass sich die SPD vom Landtagswahlergebnis nicht demoralisieren lassen dürfe. „Wir müssen den Blick nach vorne richten“, betonte er. Denn die SPD habe seit Jahrzehnten in der Region große Kompetenz in der Kommunalpolitik „und dies müssen wir den Wähler wieder nahe bringen“. Auch wundere er sich, dass "nach dem Verschieben der Westumfahrung von Haselmühl auf den Sankt-Nimmerleinstag, die Ebermannsdorfer sich das Provisorium der Anbindung von Kreisstraße an Staatsstraße ohne Protest weiterhin gefallen lassen". Ein neues Konzept müsse hier erarbeitet werden, forderte Gaßner.

Zügig ging die Neuwahl vonstatten. Zur Vorsitzenden wurde Judith Uhlmann, zu deren Stellvertreter Reinhard Jäger gewählt. Die Kasse führt Klaus Heine, Schriftführerin ist Ingrid Harrer. Zu Beisitzern wurden Erika Bruckschen, Daniel Plata, Thomas Klee und Heinz Mack gewählt. Kreisvorsitzender Uwe Bergmann gratulierte wie auch Bezirksrat Richard Gaßner dem neuen Führungsteam. Vorsitzende Judith Uhlmann bringe durch ihre Erfahrung als Konzernbetriebsratsvorsitzende bei Grammer Führungskompetenz ein, so Bergmann. Sie verstehe es auf Menschen zuzugehen und sich um deren Belange zu kümmern. Die SPD sei auf einem guten Weg, hob er mit Blick auf die Grund- beziehungsweise Respektrente, die eine wichtige und verdiente Anerkennung für die Lebensleistung vieler Betroffener sei, hervor. Mit Uhlmann, freute er sich, würden mittlerweile vier SPD-Ortsvereine im Landkreis, darunter mit Sulzbach-Rosenberg der größte der Oberpfalz, von Frauen geführt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.