01.12.2019 - 14:01 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Bibelgespräch in Ensdorf

Das erste adventliche Bibel-Gespräch schon vor dem Advent war nach Ansicht der zehn Teilnehmer wichtig, "damit nicht der komische Eindruck entstehen kann, dass wir so einfach hineinstolpern in diese alljährlich ganz besondere Zeit".

von Hubert SöllnerProfil

Die biblische Botschaft war deutlich: „Seid doch hellwach! Leistet euch ganz bewusst die Erfahrung der adventlichen Stille zum Beispiel vor einer leuchtenden Kerze. Genießt die wärmende Atmosphäre in einem lichten Raum zuhause, indem ihr dem nachgeht, was euch wirklich interessiert – und nicht auf das hört, was unser modernes Konsum-Denken für adventlich hält.“

Aus diesem Geist heraus trifft sich der Bibel-Kreis im Klosterdorf Ensdorf jetzt jeden Montagabend. Am Montag, 2. Dezember, um 19 Uhr ist die eigentliche Weihnachtsgeschichte dran – Mariä Verkündigung –, dass Maria also die Mutter Gottes wurde. Die Teilnehmer sollen wieder miteinander lernen, über dieses überraschende Evangelium zu staunen – und dann auch die kleinen und großen Konsequenzen als getaufte Christen zu ziehen.

Pater Slawomir Niemczewski will zu diesem religiösen Geheimnis hinführen. Alle Interessierten aller christlichen Konfessionen sind dazu eingeladen. Der Bibelabend findet in dem Raum nach dem Eingang durch die Klosterpforte gleich auf der linken Seite statt.

Am Montag, 9. Dezember, wird der neue Klosterdirektor Pater Ulrich Schrapp im Bibel-Kreis mit motivierenden Gedanken zur adventlichen Gestalt des Propheten Johannes (des Täufers) hinführen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.