14.05.2021 - 10:31 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Gemeinde Ensdorf überreicht Begrüßungsgeld für 22 Kinder

Exemplarisch für alle im Jahr 2020 geborenen Kinder in der Gemeinde Ensdorf überreicht Bürgermeister Hans Ram (links) der Familie von Gemeinderat Felix Roggenhofer das Gemeindelätzchen, einen Müllbeutel und 125 Euro Begrüßungsgeld.
von Autor TRAProfil

Corona-bedingt überreichte die Gemeinde Ensdorf das Begrüßungsgeld an die im Jahr 2020 geborenen Kinder symbolisch in einer Online-Konferenz. Bürgermeister Hans Ram hatte die Eltern zusammen mit ihren Kindern zu der Veranstaltung am Bildschirm eingeladen, da das Überreichen des Begrüßungsgeldes in bewährter Form im Ensdorfer Feuerwehrhaus entfallen musste.

In der Gemeinde Ensdorf kamen im vergangenen Jahr 22 Kinder zur Welt, 14 Buben und 8 Mädchen. Zehn davon wohnen in Ensdorf, sieben in Wolfsbach, drei in Hirschwald jeweils ein Junge in Thanheim und Götzenöd. Jeder von ihnen erhält von der Gemeinde 125 Euro als Begrüßungsgeld, außerdem ein Gemeindelätzchen und einen Müllbeutel, der angesichts des immensen Windelaufkommens in den ersten Monaten für Entlastung sorgen soll. Exemplarisch überreichte der Bürgermeister diese Geschenke der Familie von Gemeinderat Felix Roggenhofer. In nächster Zeit werden alle neuen Gemeindebürgern persönlich an der Haustür beschenkt.

Die Veranstaltung sollte nicht nur ein Kennenlernen ermöglichen, sondern den Eltern auch zur Information über die Kindertagesstätte St. Jakobus dienen. Wie deren Leiterin Manuela Mayer erklärte, setzt sich die Kita aus zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern und zwei Krippengruppen mit je zwölf Kindern zusammen. Seit Beginn 2019 und auch im kommenden Kita-Jahr sind alle Plätze der Krippe belegt, deren Schwerpunkte die Bewegung und Persönlichkeitsbildung sind. Im Kindergarten wird darauf aufgebaut. Kinder erfahren, dass sie in einer Gemeinschaft aufwachsen mit all den einhergehenden Werten wie Respekt, Toleranz, Achtsamkeit und Selbstbewusstsein. Aber auch die Sprachentwicklung wird gefördert.

Die Ensdorfer Kita hat täglich von 7.15 bis 15.30 Uhr geöffnet. Derzeit wird dort ein Mittagessen angeboten, das die Pension Lindenhof aus Schmidmühlen liefert. Im kommenden Kita-Jahr werden die Kindergartengruppen auf drei Gruppen verteilt, um den Mädchen und Buben eine qualitativ hochwertige Betreuung anzubieten. Versucht werden soll, am Nachmittag eine Vorschulgruppe sowie eine Projektgruppe für Mittelkinder einzurichten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.