21.11.2018 - 18:34 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Entsetzen über Freveltat

Der Teufel muss den oder die Unbekannten geritten haben. Vermutlich am Mittwoch beschmierten sie die Radwegkapelle am Kurweg in Erbendorf zwischen der Herren- und der Hanslmühle mit kirchenfeindlichen Parolen.

Die Tat macht fassungslos. Ein oder mehrere Unbekannte haben die von Künstler Erwin Otte geschaffene Radwegkapelle in Erbendorf mit kirchenfeindlichen Parolen beschmiert. Es ist bereits der zweite Vorfall dieser Art innerhalb von nur zwei Monaten.
von Hubert Lukas Kontakt Profil

In roter Farbe prangen an den Betonstelen und an den Glaselementen unter anderem die Schriftzüge "Jesus hates the Church" ("Jesus hasst die Kirche") und "Hail Satan" ("Heil Satan").

Da Bürgermeister Hans Donko während des Tages nicht im Rathaus war, hat Technischer Angestellter Markus Meyer für die Stadt Erbendorf Anzeige gestellt. Die Polizei Kemnath, die am späten Mittwochnachmittag von einem aufmerksamen Bürger, der dort in der Nähe arbeitet, verständigt worden ist, steht noch am Anfang der Ermittlungen. Erste Schätzungen gehen von einen Schaden von 1500 bis 2000 Euro aus. Näheres soll am heutigen Donnerstag ein Gespräch mit der Verwaltung ergeben.

Die Beamten nehmen an, dass es sich und einen oder mehrere Wiederholungstäter handeln könnte. Bereits vom 4. auf 5. September ist die 2015 von Künstler Erwin Otte aus Reuth bei Erbendorf geschaffene "Insel der Ruhe" am Kurradweg heimgesucht worden. Laut Polizei ist die "Schrift sehr identisch". Auch das Tatwerkzeug ähnelt nach einer ersten Bestandsaufnahme dem von vor zwei Monaten.

Unklar ist zudem die Tatzeit. Während Mitarbeiter des Bauhofes davon ausgehen, dass der oder die Vandalen in der Nacht auf Mittwoch zugeschlagen haben, meinen die Betreiber der Facebook-Seite "We love Erbendorf", dass es während des Mittwochs geschehen sein müsste. Sie hatten bereits am späten Nachmittag Bilder der Tat im Internet veröffentlicht. Die Aufnahmen habe ihnen ein Bekannter, der in der Nähe arbeitet, zukommen lassen, berichtet einer der Betreiber. Laut diesem haben sich bei Arbeitsbeginn noch keine Schmierereien an der Kapelle befunden. Erst nach Feierabend habe er sie entdeckt und die Polizei verständigt.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizeiinspektion unter Telefon 09642/92030 entgegen.

Nach der Tat

Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Karl-Heinz Gleilßner

Keinen Respekt mehr vor Polizisten, Feuerwehrleuten, Sanitäter, geschweige denn vor christlichen Symbolen: Oh Welt!

22.11.2018