16.07.2021 - 12:12 Uhr
ErbendorfOberpfalz

JRK Erbendorf: Himmelhochjauchzend und trotzdem betrübt

Die "Stonewood Teens" aus Erbendorf qualifizierten sich für den Landeswettbewerb des Bayerischen Jugendrotkreuzes. Ein technisches Problem ließ eine zweite Gruppe scheitern.

Als sechste Gruppe haben sich die "Stonewood-Teens" für den Landeswettbewerb qualifiziert. Vorbereitet wurden sie unter anderem von ihren Gruppenleiterinnen Tanja Heider und Monika Stahl (sitzend, von links).
von fksProfil

Gruppenleiterin Monika Stahl und ihre "Steinwald-Verbandsbändiger" sind betrübt. Als die diesjährigen Ergebnisse der Qualifikation zum Landeswettbewerb veröffentlicht wurden, waren die Jugendlichen der Stufe III (Jahrgänge 1994 bis 2004) mit 140,72 Punkten lediglich auf Platz 64 von 74 Gruppen. Grund hierfür war nicht die schlechte Leistung, sondern ein Übermittlungsproblem bei den Aufgaben zum Rot-Kreuz-Wissen.

"Ein ganzer Schwung an Ergebnissen war leider nicht zuordenbar", erklärte Wettbewerbsleiter Florian Rösle vom JRK Bayern den Erbendorfern. "Der Gruppenname war teilweise nicht angegeben. Wir haben uns größte Mühe gegeben, über eingegebene Vornamen die Gruppe zu finden und haben es noch einmal geprüft", entschuldigt er sich für diese technischen Probleme. "Dennoch blieben einige Lücken, die dann leider mit 0 Punkten gewertet werden mussten."

Fragen sicher richtig beantwortet

Das sei besonders bitter, weil sich Gruppenleiterin Stahl sicher ist, dass alle Fragen richtig beantwortet wurden: "Damit wären unsere Ältesten auch für den Landeswettbewerb qualifiziert gewesen." Aufgaben waren unter anderem Erste-Hilfe-Praxis mit dem Lösen von Fallbeispielen oder "Fun & Action", eine Spielestation bei der es vor allem um Teamfähigkeit, Geschick und Schnelligkeit ging. Die besten zehn Gruppen qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft.

Mehr als 176,27 Punkte hätten die Erbendorfer noch gebraucht, um die Gruppe "Der Hühnerhaufen" aus Marktoberdorf noch von Platz 10 zu verdrängen. Für die "Steinwald-Verbandsbändiger" waren Maximilian Winkler, Melanie Schultes, Annalena Bauer, Daniela Frank und Jona Malchau am Start. Kommendes Jahr will es die Gruppe wieder versuchen, dann hoffentlich ohne technische Schwierigkeiten.

Landesfinale heuer digital

Deutlich besser erging es dem jüngeren Jahrgang der Stufe II (Jahrgänge 2005 bis 2008). Mit 172,77 Punkten platzierten sich die "Stonewood Teens" als sechste unter den besten zehn Gruppen, die am Landeswettbewerb teilnehmen dürfen. Insgesamt 68 Gruppen nahmen am Qualifikationswettbewerb teil. Anders als in den Jahren vor der Pandemie absolvierten alle Teilnehmer die Aufgaben in den Gruppenstunden. Normalerweise finden die JRK-Wettbewerbe zur Qualifikation zum Landeswettbewerb in den Bezirken zentral an einem Ort an einem Wochenende statt.

Und auch das Landesfinale wird dieses Jahr digital ausgetragen. Zuletzt vor Ort wurde der Wettbewerb im Jahr 2019 in Chieming ausgetragen. Dort machten die Erbendorfer "Stonewood Kids" (Altersstufe I) den ersten Platz. Vier der damaligen Landessieger sind dieses Jahr im Jahrgang der Stufe II wieder dabei und können mit ihrer Erfahrung - auch aus dem Bundeswettbewerb - glänzen. Neben den "alten Hasen" Laura Stahl, Drago Mutzbauer, Konstantin Berg und Lisa-Marie Bauer sind heuer auch Simone Schultes und Isabell Berg in der erfolgreichen Jugendgruppe im Wettbewerb vertreten. Sicherlich werden die "Stonewood-Teens" beim Landeswettbewerb ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Gesamtsieg geht, kündigt die Gruppenleiterin an.

Thema Diversität als Zusatzaufgabe

Wie auch in der Qualifikationsrunde kommen beim Landeswettbewerb am Freitag, 23. Juli, um 14 Uhr wieder Aufgaben aus den Bereichen Erste-Hilfe-Theorie, Schlaubayer (allgemeine Fragen zu Bayern) und Rot-Kreuz-Wissen auf die Jugendlichen zu. Bei der Station "Musische Darbietung" muss sich die Gruppe über eine Videokonferenz einer Jury stellen, die dann bis zu 40 Punkte vergeben wird. Alle Aufgaben sind online bis zum darauffolgenden Samstag, 24. Juli, um 18 Uhr zu absolvieren. Zudem gibt es eine außerhalb der Wertung zu absolvierende Zusatzaufgabe zum Thema Diversität.

Bereits 2019 gewannen die "Stonewood Teens" den Landeswettbewerb

Erbendorf

„Ein ganzer Schwung an Ergebnissen war leider nicht zuordenbar.“

Wettbewerbsleiter Florian Rösle des Bayerischen JRK zum Übermittlungsfehler

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.