21.02.2021 - 10:16 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Überraschungspakete für Leseratten

Ein schwieriges Jahr liegt hinter der Erbendorfer Pfarrbücherei. Das Coronavirus hat die Arbeit nahezu zum Erliegen gebracht. Doch das Team lässt sich davon nicht entmutigen und hat für 2021 viele Pläne.

Die wichtigste Abteilung der Pfarrbücherei ist der Bereich für die Kinderbücher. Die Auswahl dort ist riesengroß. „Insgesamt stehen fast 4000 Bücher für den Nachwuchs in den Regalen“, weiß Mitarbeiterin Marianne Reger.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Die vergangenen Jahre purzelten in der Bücherei der Pfarrei Mariä Himmelfahrt regelmäßig die Rekorde. Der Buchbestand nahm stetig zu, und auch die Zahl der Medien konnte kontinuierlich ausgebaut werden. Dann kam das Coronavirus. „Monatelang mussten wir ganz schließen. Auch alle geplanten Veranstaltungen sind ins Wasser gefallen“, klagt Leiterin Anita Benkhardt.

Die regelmäßigen Besuche von Kindergärten mussten ebenso eingestellt werden wie die regelmäßigen Schulausleihtage. Auch die Vorlesetage wurden gestrichen. Der erste Lockdown kam im März. Der zweite dann im November. Von Mitte Mai bis Mitte November war wenigstens eingeschränkter Betrieb mit Maskenpflicht, Abstandsregeln und Beschränkung auf vier Besucher, die sich zeitgleich in der Bücherei aufhalten durften, möglich. Die logische Folge dieser Maßnahmen: Besucher- und Ausleihzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren eingebrochen.

13 Wochen geschlossen

Eigentlich hat die Bücherei drei Mal die Woche - mittwochs, freitags und sonntags - jeweils zwei Stunden geöffnet. Mit den Sonderzeiten für Schulen und Kindergärten kommen da pro Jahr in der Regel über 400 Stunden in der rein ehrenamtlich geführten Einrichtung zusammen. 2020 waren es 224 Öffnungsstunden. 13 Wochen musste die Bibliothek 2020 ganz geschlossen bleiben.

Die Pandemie bedeutete dabei zeitweise Mehrarbeit. Ein Hygienekonzept musste ausgearbeitet und umgesetzt werden. Schutzscheiben an der Ausleihtheke, eine Besucherbeschränkung, Maskenpflicht und Körbe für die Besucher minimierten während der Öffnungszeiten die Ansteckungsgefahr.

Hier erfahren Sie mehr über die Maßnahmen zur Verringerung der Ansteckungsgefahr

Erbendorf

Seit Mitte November ist das alles wieder Vergangenheit. Die Bücherei muss für Leser geschlossen bleiben. Da die 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis 7. März verlängert worden ist, bietet das Team den Leseratten eine andere Möglichkeit, sich mit „Futter“ einzudecken. Über „Click & Collect“ oder „Call & Collect“ können sich die Nutzer eine Medienauswahl zusammenstellen lassen. „Das Angebot wird bereits rege angenommen“, berichten die Mitarbeiterinnen. Sie stellen nach den Wünschen der Leser Überraschungspakete zusammen.

Ein großer Nachteil ist es dabei, dass die Leser den Buchbestand nicht online einsehen können, um die vorhandene Auswahl zu sichten „Das wird sich aber in absehbarer Zeit ändern“, verspricht Leiterin Anita Benkhardt. Geplant sei eine Umstellung auf eine andere Bibliothekssoftware, die es ermögliche, online in der Bücherei „zu stöbern“. Die Umstellung werde aber einige Zeit in Anspruch nehmen, vor allem, wenn sie durch Corona-Auflagen erschwert werde.

Umstellung auf neue Software

Bereits vorab soll die Öffentlichkeitsarbeit über soziale Medien verstärkt werden, auch um im Erwachsenenbereich neue Leser zu gewinnen. „Viele wissen gar nicht, wie groß unser Buchbestand ist, und wie viele Zeitschriften wir mittlerweile für Erwachsene haben“, weiß Benkhardt. Das Angebot erstrecke sich von Gartenratgebern über das Magazin der Stiftung Warentest bis hin zum Magazin für den „Zauberkochtopf“. Außerdem steht im November das „Fünfjährige“ in den Räumen bei der Schule auf dem Programm. Dazu ist in Zusammenarbeit mit der Grundschule und der Bücherei-Beratungsstelle St. Michaelsbund unter anderem eine Lesung mit einem bekannten Kinderbuchautor in der Grundschule geplant.

Rekordbestand an Medien

Trotz der widrigen Umstände gab es 2020 immerhin noch 2237 Besucher in der knapp 100 Quadratmeter großen Bibliothek in der früheren Hausmeisterwohnung der Grund- und Mittelschule (2019 waren es 4711). Die Zahl der Entleihungen ging von 10.390 auf 6328 zurück. Die Zahl der Medien hat sich im Jahr der Pandemie sogar um 360 auf 8289 Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs erhöht. „So groß war die Auswahl in der Erbendorfer Bücherei noch nie“, betont Leiterin Benkhardt.

Das Hauptaugenmerk liegt weiter auf Kinderliteratur. Für die kleinen Leser stehen 3985 Bücher in den Regalen. Auf den weiteren Plätzen folgen Romane und Jugendbücher (2312), Sachbücher (1021), Tonträger (343), Zeitschriften (337) und DVDs (291). Auch bei den Entleihungen sind die Kinderbücher an der Spitze. 3967 Entleihungen in diesem Bereich bedeuten rein rechnerisch, dass jedes Buch einmal ausgeliehen worden ist. Renner bei den Kindern sind neben Neuerscheinungen auch die Comics mit den Schlümpfen.

Hier geht es zur Bilanz des Vorjahres

Erbendorf
Auch wenn Besuche der Bücherei derzeit nicht möglich sind, besteht die Möglichkeit, sich mit Lesestoff einzudecken. Die Mitarbeiterinnen stellen nach den Wünschen der Leser Überraschungspakete zusammen. Hier präsentiert Eva Gruber ein solches.
Stadtpfarrer Martin Besold ermuntert die Leser, von „Click & Collect“ Gebrauch zu machen.
Hintergrund:

Click & Collect

Die Pfarrbücherei Erbendorf bietet seit einigen Tagen allen registrierten Lesern an, über einen Abholservice Bücher, CDs, DVDs und Zeitschriften auszuleihen.

  • Kontaktaufnahme: Über E-Mail (buecherei[at]pfarrei-erbendorf[dot]de), Handy (0151/75004744) sowie die Facebook- und Instagram-Accounts der Bücherei
  • Erforderliche Angaben: Name, Lesealter sowie Lieblingsautor(en) oder bevorzugte Themenbereiche.
  • Übergabe: Die Buchpakete können dienstags und samstags zu vereinbarten Zeiten kontaktlos bei der Bücherei in der Grund- und Mittelschule abgeholt werden.
  • Nutzung: Genutzt werden kann das Angebot ohne Zusatzkosten von allen Lesern mit gültigem Büchereiausweis. Der Jahresbeitrag für einen Ausweis beträgt derzeit für Kinder drei Euro, für Erwachsene acht Euro und für Familien zehn Euro.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.