18.11.2019 - 15:20 Uhr
EschenbachOberpfalz

Inbegriff spanischer Lebenslust

Zehn junge Damen kommen bei einem Tapas-Seminar der Volkshochschule auf den Geschmack. Die Entdeckung spanischer Essens- und Feinschmecker-Kultur entwickelt sich zu einem spannenden und vor allem genussreichen Abend.

"Salud", heißt es in der Teilnehmerrunde beim Spanisch-Kochkurs der VHS nach der gekonnten Zubereitung variantenreicher Tapas-Kreationen. Das Seminar leitet Alejandra Fernandez Martin (links).
von Robert DotzauerProfil

Tapas sind der Renner bei vielen Partys und der Inbegriff spanischer Lebenslust. In entspannter Atmosphäre mit einem Glas Rot- oder Weißwein in der Hand lässt es sich lockerer unterhalten. Die spanischen Häppchen sind dabei gute kulinarische Begleiter.

Bei einem Seminar der Volkshochschule stand die Zubereitung leckerer Tapas auf dem Programm von Teilnehmerinnen aus der Region. Alejandra Fernandez Martin verführte in der Schulküche des Sonderpädagogischen Förderzentrums in die Welt der kleinen spanischen Köstlichkeiten. Lange Zeit waren für die Küchenchefin Buenos Aires und Madrid die Lebensmittelpunkte. Nun ist es die Oberpfalz.

„Viele Oberpfälzer sehnen sich nach spanischer Kultur“, behauptet Alejandra Fernandez. Auch die eher deftigen iberische Gerichte passten zu den kernigen Oberpfälzern, sagt sie. Doch gleichwertig mit Wurst und Schinken, Eintopfgerichten und der berühmten Paella sind die Tapas. Das "Fingerfood" ist für die Spanier ein Stück Lebensgefühl, vor allen in Bars und Bodegas. Schon lange habe sich diese Esskultur auf fröhliche Abende in Familien und unter Freunden ausgedehnt, klärte die Kursleiterin auf.

Nun fand die Tapas-Zubereitung auch Einzug in die Großküche des Schulzentrums. Von Anfang an ließen sich die Kursteilnehmerinnen von den vielen Ideen, Rezepten und Genüssen inspirieren. Die „spanische Reise“ offenbarte ein variantenreiches Brutzeln, Kochen, Zubereiten und Garnieren und förderte kommunikativen Teamgeist. Nach eineinhalb Stunden kreativen Schaffens bogen sich an den mit gelben Rosen geschmückten Tischen die "Zungenschnalzer".

Im Blätterteig versteckte Datteln mit Speck und Ziegenkäse, der andalusische Kartoffelsalat „Ensaladilla Rusa“, gegrillte "Gambas al Ajillo" mit einem Hauch an Knoblauch, Törtchen mit Lachs und Avocado, Muscheln in Weißwein, Paprika-Salat mit Thunfisch und Zwiebeln, „Albondigas", die würzigen Hackfleischklößchen in Tomatensauce, und panierter Manchegokäse in Quittensauce: Die Speisenfolge war üppig und voller kulinarischer Überraschungen.

Sie glich den Anforderungen in der Tapas-Bar, meinte die Kursleiterin bescheiden. Mit den begleitenden edlen Tropfen in Rot und Weiß aus spanischen Anbaugebieten und dem obligatorischen Weißbrot wurde das "Fingerfood" auf Spanisch zum köstlichen Schlemmermahl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.