21.10.2019 - 17:38 Uhr
EschenbachOberpfalz

Laubsauger: Strenge Vorgaben für Nutzung in Weiden und dem Landkreis Neustadt

Der Herbst bringt wieder viel Laub mit sich. Dann kommen oft Laubbläser zum Einsatz. Um den Frieden mit dem Nachbarn nicht zu stören, gibt es bestimmte Einsatzzeiten.

Laubbläser sind laut und dürfen nur zu bestimmten Zeiten eingesetzt werden. Bei den Kommunen in der Region gibt es aber kaum Beschwerden.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Bald sammeln sich wieder Berge von Laub in den Straßen der Städte und Gemeinden. Dann kommen vermehrt die Laubbläser zum Einsatz. Doch die können wegen ihrer Lautstärke auch nervig für Nachbarn und Anwohner sein. Lärm zwischen 80 und 115 Dezibel erzeugen die Geräte. Auf einer Lärmtabelle des Landesamtes für Umwelt liegt der Laubbläser damit zwischen dem Motorrasenmäher und einer Discothek.

Entsprechend gibt es strenge Vorgaben für die Nutzung der Laubbläser in der Stadt Weiden und den Kommunen im Landkreis Neustadt/WN. Laut der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung dürfen bestimmte lärmintensive Geräte bei der Verwendung im Freien in Wohngebieten nur werktags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr eingesetzt werden. Für besonders laute Geräte und Maschinen gelten strengere Einschränkungen. So dürfen sie nur an Werktagen und nur in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr verwendet werden. Geräte, die unter die strengere Regelung fallen sind: Freischneider, Grastrimmer und Graskantenschneider - und eben Laubbläser.

Bei Laubbläsern müsse allerdings unterschieden werden, teilt das Landratsamt Neustadt/WN mit. Geräte mit EG-Umweltzeichen dürfen von 7 bis 20 Uhr betrieben werden, ohne Umweltzeichen fallen sie unter die strengeren Zeiten und dürfen nur zwischen 9 und 13 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr eingesetzt werden.

Außerdem gibt es laut Landratsamt die Möglichkeit, dass die einzelnen Kommunen eine eigene Lärmschutzverordnung aufstellen, um zum Beispiel verkürzte Nutzungszeiten zu bestimmen. "Dem Landratsamt Neustadt/WN ist jedoch keine Gemeinde im Bereich des Landkreises bekannt, die eine eigene Lärmschutzverordnung erlassen hat", teilt Pressesprecherin Claudia Prößl mit.

Auch die Stadt Weiden weicht nicht von den gesetzlich vorgeschriebenen Zeiten ab. Wegen der Lärmbelästigung setzen die Mitarbeiter des Bauhofs und der Stadtgärtnerei vor allem in der Innenstadt elektrisch betriebene Akku-Laubbläser ein, erklärt Pressesprecher Norbert Schmieglitz. In anderen Bereichen werden Geräte mit Verbrennungsmotor benutzt.

Verstöße gegen die vorgeschriebenen Einsatzzeiten gelten als Ordnungswidrigkeiten. Es droht ein Bußgeld. "Beschwerden über den Einsatz von Laubbläsern gab es in den letzten Jahren aber nur vereinzelt. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden bisher keine durchgeführt", teilt Schmieglitz auf Nachfrage mit. Auch im Landkreis verlassen sich die Kommunen auf ihre Bürger. Wie die Stadt Neustadt/WN etwa mitteilt, gab es bisher keine Probleme.

Info:

Lautstärke in Dezibel im Vergleich

Ruhiges Zimmer: 20 bis 30

Unterhaltung: 40 bis 60

Automotor im Leerlauf: 45 bis 55

Motor-Rasenmäher: 65 bis 75

Laubbläser: 80 bis 115

Discothek: 90 bis 110

Militärische Tiefflüge: 105 bis 120

Ab 120 Dezibel ist eine Gehörschädigung möglich, auch bei nur kurzer Einwirkung.

Quelle: Landesamt für Umwelt

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.