15.04.2019 - 17:07 Uhr
EslarnOberpfalz

Mit Klicks und Bier zum Sieg: Onlinevoting für die Bierkönigin

Die Begeisterung für das Lieblingsgetränk der Bayern haben sie gemeinsam. Die sieben Finalistinnen der Wahl zur bayerischen Bierkönigin. In diesem Jahr gibt es sogar zwei Anwärterinnen auf den Titel, die aus der Oberpfalz kommen.

Lisa Wagner aus Eslarn stellte sich beim Starkbierfest dem Publikum vor. Sie ist eine der sieben Finalistinnen der Wahl zur bayerischen Bierkönigin.
von Redaktion ONETZProfil

57 Damen bewarben sich beim Bayerischen Brauerbund um das Amt der bayerischen Bierkönigin. Die besten sieben schafften es ins Finale. Darunter die 23-jährige Lisa Wagner aus Eslarn und die 25-jährige Marina Schicker aus Hundsbach bei Waldsassen. Bis zum Finale gibt es allerdings noch viel zu tun. Klicks sammeln zum Beispiel. Neben der Entscheidung der fünfköpfigen Jury und der Gäste beim Finale im Löwebräukeller zählen die Stimmen beim Online-Voting. Und war nicht zu gering: ein Drittel vom Gesamtergebnis macht die Abstimmung im Internet aus.

Momentan liegt Lisa Wagner mit gut 16 Prozent der Stimmen vor Marina Schicker mit knapp 11 Prozent. An erster Stelle steht allerdings eine Dame aus Mittelfranken. Caroline Strobl aus Erlangen erhielt bis zum Montag 21 Prozent der Stimmen. Noch ist aber für die Nordoberpfälzerinnen nichts verloren. Bis zum 9. Mai kann auf der Website des Bayerischen Brauerbunds unter www.bayerische-bierkönigin.de für die Favoritin abgestimmt werden.

Noch nie vertrat eine Oberpfälzerin als Bierkönigin die bayerische Braukunst in ganz Deutschland. Im Finale am 16. Mai in München stehen in diesem Jahr sogar zwei. "Als Bierkönigin im feschen Dirndl bayerische Braukunst präsentieren, das wär´s", sagt Marina Schicker. Die Lebensmittelingenieurin und Braumeisterin kennt sich aus mit dem goldenen Gerstensaft. Lisa Wagner macht gerade eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Die 23-Jährige hat das Reinheitsgebot im Blut. Sie ist mit der Tradition des Bierbrauens aufgewachsen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.