15.07.2021 - 08:27 Uhr
Etsdorf bei FreudenbergOberpfalz

Glyptothek Etsdorf: Hoffen auf den großen Förderer

Noch immer fehlt der Durchbruch: Die geplante Glyptothek Etsdorf braucht den entscheidenden Sponsor. Hilfe erhoffen sich die Macher nun von der CSU-Bundestagskandidatin Susanne Hierl.

Susanne Hierl (rechts) sieht sich das aktuelle Modell der Glyptothek Etsdorf an.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Susanne Hierl ist die Direktkandidatin der CSU im Wahlkreis Amberg. Sie stammt aus dem Landkreis Neumarkt, wo führende Baufirmen Bayerns ansässig sind. Seit nunmehr rund 20 Jahren wird die Glyptothek Etsdorf geplant, zuletzt hat sich Star-Architekt Peter Haimerl aus München bei den Planungen eingebracht. Doch nach wie vor braucht dieses Großprojekt die Unterstützung von Förderern und Firmen. Laut Initiator Wilhelm Koch zeigte sich Susanne Hierl begeistert vom Engagement der beiden Vereine (Sportverein Etsdorf und Verein der Freunde der Glyptothek) und sah das große technologische Potenzial, das innovative Baufirmen aus der Region hier einbringen könnten. "Hier sieht Frau Hierl die Chance, in Etsdorf dieses Know-How sichtbar zu machen und einen außergewöhnlichen gesellschaftlichen Ort zu schaffen."

Politische Unterstützung für ein ungewöhnliches Kunstprojekt auf dem Land

Etsdorf bei Freudenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.